Beiträge nach Themen: Flüchtlinge

Digitaler Campus baut Hürden ab

DAAD/Focke Strangmann

Deutschland braucht die Zuwanderung von internationalen Studierenden und Fachkräften. Doch die Hürden sind zum Teil hoch. Der Digitale Campus, den der DAAD gemeinsam mit Partnern aufgebaut hat, soll das nun ändern. Die barrierefreie Internetplattform bündelt relevante Informationen, vernetzt umfassende Services und ermöglicht Studieninteressierten aus aller Welt, die sprachlichen, fachlichen und kulturellen Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland zu erwerben.

Mehr

Ein Master-Abschluss als Chance des Lebens

DAAD/Zeitz

Mit dem Stipendienprogramm „Leadership for Africa“ ermöglicht der DAAD Flüchtlingen und Einheimischen aus zehn Subsahara-Ländern ein Masterstudium an einer deutschen Hochschule. Der Aufwand zur Auswahl von jährlich rund 50 Stipendiatinnen und Stipendiaten ist erheblich, ihre die Betreuung intensiv. Doch der Erfolg spricht für sich: Im dritten Jahr ist die Bewerberzahl regelrecht explodiert. Nun wird das Angebot verstetigt und reiht sich ein in die Standardprogramme des DAAD.

Mehr

„Hochschulbildung für Geflüchtete ist kein Luxus“

hanohiki - stock.adobe.com

Im Vorfeld des G7-Gipfels mit deutschem Vorsitz haben die wissenschaftlichen Austauschorganisationen der G7-Staaten gemeinsam mit Partnern aus acht weiteren Ländern im Mai eine Erklärung zum „Wissenschaftsaustausch in Zeiten weltweiter Krisen“ veröffentlicht. Der DAAD hatte zu diesem Treffen in die Hauptstadt eingeladen. Die sogenannte „Berliner Erklärung“ setzt ein Zeichen für den Schutz bedrohter Studierender und Forschender in aller Welt. Die Hintergründe erklärt der Leiter der DAAD-Außenstelle Brüssel, Michael Hörig.

Mehr

Vielfältige Unterstützung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Ukraine

iStock

Schätzungen zufolge könnten aufgrund des Krieges bis zu 100.000 Studierende und Forschende aus der Ukraine an die deutschen Hochschulen kommen. Um der wachsenden Zahl der Geflüchteten zu helfen, ihr Studium oder ihre akademische Laufbahn fortzusetzen, baut der DAAD in enger Kooperation mit den Hochschulen sein Angebot an Aktivitäten und Programmen stetig aus.

Mehr

„Arbeitsmarktintegration ist kein Selbstläufer“

AdobeStock

Seit Jahren steigt der Bedarf an hochqualifizierten Fachkräften in Wissenschaft und Wirtschaft. Viele Expertinnen und Experten stimmen darin überein, dass Deutschland mindestens 200.000 gut ausgebildete Migrantinnen und Migranten pro Jahr braucht, um diesen Mangel zu decken. In den Fokus der Politik rücken dabei zunehmend die internationalen Studierenden an deutschen Hochschulen als ideale Fachkräfte von morgen. Simon Morris-Lange vom Sachverständigenrat für Integration und Migration (SVR) hat die Rolle der Hochschulen bei der Flüchtlingsintegration und Arbeitsmarktmigration untersucht.

Mehr