DAAD-Präsidentin Professor Margret Wintermantel zur aktuellen Situation in der Türkei

"Mit großer Sorge beobachten wir die aktuelle Situation in der Türkei. Wir arbeiten seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Universitäten in der Türkei zusammen. Die massive und substanzielle Verletzung der Autonomie der türkischen Hochschulen ist nicht hinnehmbar. Wissenschaftliche Freiheit und offener, auch kritischer Diskurs sind Grundvoraussetzungen für eine funktionierende Demokratie und wissenschaftlichen Fortschritt. Universitäten leben von Meinungsfreiheit und internationalem Austausch. Die massenhaften Suspendierungen und teilweise Entlassungen von gewählten Universitätsvertretern und Funktionsträgern sowie die Einschränkung und das Verbot von akademischer Mobilität sind deshalb nicht akzeptabel.
Gerade in diesen Zeiten braucht die Türkei die Freiheit der Wissenschaft und einen offenen Dialog mehr denn je. Der DAAD setzt sich dafür ein, dass die akademische Freiheit in der Türkei und an den türkischen Hochschulen in vollem Umfang wiederhergestellt wird."
Mittwoch, 20. Juli 2016

DAAD Aktuell

RSS Icon

„Wissenschaft weltoffen 2016“: Erfolge der internationalen Kooperation

Deutschland gewinnt weiterhin an Attraktivität für internationale Studierende und Wissenschaftler: Das ist ein zentrales Ergebnis des Berichts „Wissenschaft weltoffen 2016“, den DAAD-Präsidentin Professor Margret Wintermantel gemeinsam mit Bundesbildungsministerin Professor Johanna Wanka in Berlin vorgestellt hat. In diesem Jahr besonders im Fokus: Die Mobilität von Wissenschaftlern und der Erfolg deutscher Kooperationsprojekte der Transnationalen Bildung.

Evaluation der Wissenschaftsförderung: „Man muss die richtigen Fragen stellen“

Evaluation von Wissenschaftsförderung ist in Deutschland noch relativ neu. Doch Bea Knippenberg, Leiterin des Referats „Monitoring, Evaluation und Studien“ im DAAD beobachtet eine zunehmende Professionalisierung. Im Interview spricht sie über Nutzen und Grenzen der Evaluation.

8. DAAD Netzwerk-Konferenz: Informationen aus erster Hand

Von Kuba bis Kambodscha: Erneut bot das etablierte Veranstaltungsformat nicht nur einen fundierten Überblick zu aktuellen hochschulpolitischen Entwicklungen weltweit, sondern zugleich die Möglichkeit zum Austausch mit den zahlreichen Experten des internationalen DAAD-Netzwerks.

Weitere Meldungen

Entwicklungszusammenarbeit

Auf vielfältige Weise und mit einem differenzierten Angebot an Stipendien und Beratungsprogrammen engagiert sich der DAAD als ein anerkannter Akteur in der Entwicklungszusammenarbeit.

Mehr

Deutsche Sprache & Deutschlandstudien

Der DAAD fördert die akademische Ausbildung von Deutschlehrern und -dozenten, die internationale Vernetzung der Germanistik sowie die Stärkung des Deutschen als Wissenschaftssprache. Mit Zentren für Deutschland- und Europastudien unterstützen wir die Ausbildung von Experten für gegenwartsbezogene Deutschlandthemen.

Mehr

Alumniarbeit

Der DAAD betrachtet das Ende der Förderzeit als Beginn einer langjährigen Beziehung mit seinen Alumni. Wir haben uns dabei zum Ziel gesetzt, den Kontakt der Alumni untereinander und mit dem DAAD zu fördern.

Mehr

Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

EU-Bildungsprogramme wie Erasmus+ spielen eine bedeutende Rolle für die Internationalisierung der Hochschulen in Deutschland. Der DAAD übernimmt dabei im Auftrag des BMBF die Rolle als Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit.

Mehr

Internationale DAAD-Akademie

Bernd Wannenmacher

Die Internationalisierung gehört zu den wichtigsten Aufgaben der deutschen Hochschulen. Hochschulangehörige aller Ebenen brauchen dafür zusätzliche Qualifikationen. Mit den Seminaren, Workshops und Zertifikaten der Internationalen DAAD-Akademie können sie die dafür notwendigen Kompetenzen erwerben.

Mehr

Marketing für Bildung & Forschung

Ein breites Spektrum an Marketingmaßnahmen unterstützt deutsche Hochschulen bei der Gewinnung internationaler Studierender, Graduierter und Wissenschaftler.

Mehr