Rechtliche Aspekte internationaler Kooperation (Kurs 58/2)

Wer Forschung, Lehre und Verwaltung internationaler ausrichten will, der braucht entsprechende Kooperationen mit ausländischen Partneruniversitäten. Deren Ziele und Inhalte werden in Verträgen festgeschrieben. Dabei sind die rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten, die sich durch völkerrechtliche Verträge, Bundes- und Landesrecht ergeben. Sie haben Auswirkungen auf die
Kooperation und die Ausgestaltung des entsprechenden Vertrages.

Im Seminar wird ein Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen
gegeben. Die wichtigsten Inhalte eines Kooperationsvertrages (Vertragspartner / Rubrum, Inhalte, anwendbares Recht und Gerichtsstand) werden vorgestellt. Besondere Formate wie „Letter of Intent“ und „Memorandum of Understanding“ werden erläutert.

Verträge zu Doppelabschlüssen und Doppelpromotionen können besonders komplexe Fragen aufwerfen. Das gilt gleichermaßen für Verträge über Forschungskooperationen, in den auch Fragen des intellektuellen Eigentums oder der Haftung geklärt werden müssen.

Zu all diesen Fragen werden Grundlagen vermittelt und Mustervorlagen diskutiert.

Ansprechperson: Irina Demircan, E-Mail: i.demircan[at]daad.de

Ansprechpartner

Irina Demircan |

Telefon: +49 (228) 882 -293

Fax: +49 (228) 882 -9293

E-Mail: i.demircan@daad.de

Englisch für Personalreferate (Kurs 18)

Personaldezernate gehören zu den Arbeitsbereichen von Universitäten und Hochschulen, die im Zuge der Internationalisierung mit einer Fülle neuer Aufgaben konfrontiert worden sind.

Ausländische Professoren und Nachwuchswissenschaftler haben gerade am Anfang ihrer Tätigkeit viele Fragen. Und oft reichen ihre Sprachkenntnisse noch nicht aus, um die Fragen auf Deutsch zu stellen oder die Antworten auf Deutsch zu verstehen.

So sehen sich die Kolleginnen und Kollegen aus den Personalreferaten damit konfrontiert, Formulare, Umzugsmodalitäten, Renten- und Versicherungsfragen auf Englisch erklären zu müssen.

In diesem Kurs wird mit authentischen Materialien der relevante Wortschatz erarbeitet, mündliche und schriftliche Kommunikation werden geübt, typische Gesprächssituationen werden in Rollenspielen simuliert. Auch Small Talk und das Schaffen einer angenehmen Gesprächsatmosphäre spielen eine Rolle. Das kann über so manche sprachliche Hürde hinweg helfen.


Ansprechperson: Liliane Pires-Pedro, E-Mail: pires[at]daad.de

Ansprechpartner

Liliane Pires-Pedro |

Telefon: +49 (228) 882 -8960

Fax: +49 (228) 882 -98960

E-Mail: pires@daad.de

EXCEED 3rd CIH Summer School „Teaching interventions crossing borders. Focus: Teaching Intervention in Medicine“

organized by the Center for International Health (CIH), LMU München

Weitere Informationen zur Summer School finden Sie hier: www.international-health.uni-muenchen.de/download/files_attc/flyer_3rd-summer-school-2017.pdf

GATE-Germany: Erfolgreiches internationales Hochschulmarketing mit geringem Budget (Kurs 72)

Die finanziellen Mittel für das internationale Marketing sind an den meisten deutschen Hochschulen alles andere als üppig. Umso wichtiger ist die Frage, wie dieser begrenzte finanzielle Spielraum optimal genutzt werden kann.
Digitale Medien bieten viele Tools, die auch mit kleinem Budget und einer konkreten Marketingstrategie effektiv genutzt werden können. Websites können durch Contentpflege an die Zielgruppen angepasst und durch Suchmaschinenoptimierung ständig angepasst werden. Auch mit Social Media, Webinaren, Chats oder Online-Broschüren können Marketing-Verantwortliche sehr gute Ergebnisse erzielen. In dem GATE Germany-Workshop wird eine Methode für die strategische Planung vorgestellt sowie ein Überblick über verschiedene Marketing-Instrumente und deren gezielten Einsatz gegeben. In Übungen wird die Anwendung dieser Instrumente durchgespielt. Anhand von
Beispielen wird dargestellt, wie durch die Verknüpfung verschiedener Instrumente effektive Kampagnen auch mit geringem Budget durchgeführt werden können.

Das Seminar findet in englischer Sprache statt.

Ansprechperson: Ursula Bazoune, E-Mail: Bazoune[at]daad.de

Ansprechpartner

Ursula Bazoune |

Telefon: +49 (228) 882 -250

Fax: +49 (228) 882 -9250

E-Mail: bazoune@daad.de

Lehre in der Fremdsprache - Englisch für Dozenten (London) (Kurs 25/2)

Englisch ist zur lingua franca in der Wissenschaft geworden. Ein europäischer Professor brachte es auf den Punkt: “Wir haben eine gemeinsame Sprache, nämlich 'bad english'“.
Auch wenn die Kommunikation im schlechten Englisch häufig funktioniert, wünschen sich doch viele Lehrende einen souveräneren Umgang mit der Sprache.
Der fünftägige Kurs, der in London von der renommierten London School of English durchgeführt wird, stellt die Sprechakte, die für Vorlesungen und insbesondere Seminare typisch sind, in den Mittelpunkt.
Begrüßung, Einleitung, Fragen stellen, Rückmeldungen geben, Anleitung zur Gruppenarbeit, zu Aufgaben im Labor, Ergebnisse zusammenfassen sind Beispiele für Lehrsituationen die in fast allen Fächern vorkommen. Darüber hinaus sorgen kleine Grammatik- und Wortschatzübungen dafür, dass schlummernde Sprachkompetenzen reaktiviert werden.

Ansprechperson: Johannes Mahlke, Email: mahlke[at]daad.de


Bitte buchen Sie individuell. Die LSE bietet einen Buchungsservice für Übernachtungen an (40,- GBP pro Person), wobei die Möglichkeiten von privaten Homestays bis hin zu 5-Sterne-Hotels reichen. Bitte informieren Sie sich unter www.londonschool.com/accommodation, ob diese Angebote für Sie in Frage kommen.

Ansprechpartner

Johannes Mahlke |

Telefon: +49 (0) 228 882 -672

Fax: +49 (0) 228 882 -9672

E-Mail: mahlke@daad.de