Beiträge nach Themen: Forschung

Lohnenswerter Blick in den fernen Osten

AdobeStock

Der asiatisch-pazifische Wissenschaftsraum erlebt einen rasanten Aufschwung. Für deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen ist deshalb oft schwer zu erkennen, wo die Potenziale für interessante Kooperationen liegen. Der dritte Bericht „Monitoring des Asiatisch-Pazifischen Forschungsraums“, der in Kooperation von DAAD, DLR, Fraunhofer-Institut und GIGA entstanden ist, schafft hier Abhilfe. Im Fokus stehen diesmal die aufstrebende Wissenschaftsnation Indien und die Regionen Chinas.

Mehr

Neues Programm fördert Forschung zur deutschen Kolonialherrschaft

cc by-nc-nd/3.0/de/ (Bundesarchiv, Bild 146-1984-041-07, Fotograf: o.A.)

Ein vom Auswärtigen Amt finanziertes Stipendienprogramm soll mehr Licht in das dunkle Kapitel der deutschen Kolonialgeschichte bringen. „German Colonial Rule“ ermöglicht bis zu acht Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, über die deutsche Kolonialvergangenheit und ihre Auswirkungen auf die betroffenen Länder zu promovieren. Der DAAD hat das neu aufgelegte Programm jetzt ausgeschrieben.

Mehr

„Vielversprechende Kooperationspartner identifizieren“

Adobe Stock

Wissenschaft, Forschung und Innovation haben sich im asiatisch-pazifischen Raum in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt. Daraus ergeben sich sowohl wissenschaftlich als auch wirtschaftlich große Chancen in der Region. Der aktuelle APRA-Monitoring-Bericht, der vor Kurzem erschienen ist, bestätigt dies. Er entstand in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), dem German Institute of Global Area Studies (GIGA-Hamburg) und dem DAAD. Dr. Christian Schäfer, Leiter des Referats für Forschung und Studien beim DAAD, erläutert, warum der Bericht für Hochschulen interessant ist.

Mehr

Internationale Wissenschaft nach Corona: Innovation wagen, Zukunft sichern

Johannes Ratermann

Prof. Joybrato Mukherjee, der Präsident des DAAD, im Gespräch über die "Strategie 2025" des DAAD und die großen Linien der internationalen Zusammenarbeit nach der Krise.

Mehr

Deutschland und Vietnam kämpfen gemeinsam gegen COVID-19

Institut für Tropenmedizin / Universität Tübingen

Die sich rapide ausbreitende COVID-19-Pandemie zeigt deutlich, dass Infektionskrankheiten zu den größten Bedrohungen der globalen Gesundheit und des gesellschaftlichen Lebens gehören. Umso wichtiger sind die Forschung und internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet. Für eine klinische Studie zur Entwicklung eines Medikaments gegen das Corona-Virus stellte das Vietnamesisch-Deutsche Zentrum für Medizinische Forschung in Hanoi der Universität Tübingen jetzt 6.000 Abstrichröhrchen zur Verfügung.

Mehr