News

Canada-German Flaggheart

Neue Kooperation zwischen DAAD und Mitacs stärkt deutsch-kanadische Forschungsnetzwerke

Vereinbarung fördert den Austausch von Forschungspraktikantinnen und -praktikanten

Bonn, 14.12.2015. Die Bekanntgabe der neuen Partnerschaft zur Förderung von Forschungspraktika zwischen dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der kanadischen Organisation für Forschungsförderung (Mitacs) erfolgte im Rahmen der 23. Sitzung zur wissenschaftlichen und technologischen Zusammenarbeit (WTZ) zwischen der deutschen und kanadischen Regierung.

Die Vereinbarung fördert die studentische Mobilität zwischen Kanada und Deutschland im Bereich der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Ab Sommer 2017 werden beide Länder je 60 hochqualifizierte Bachelorstudierende aufnehmen, die im Partnerland ein Forschungspraktikum machen.
„Mit dem neuen Programm bauen wir auf den langjährigen guten Austauschbeziehungen zwischen Kanada und Deutschland auf. Wissenschaft, Forschung und Innovation genießen in beiden Ländern einen sehr hohen Stellenwert. Forschungspraktika bieten Nachwuchswissenschaftlern wichtige Orientierungsmöglichkeiten und Kontakte für eine spätere Karriere in Wissenschaft oder Unternehmen“, so Prof. Dr. Margret Wintermantel.
Die Kooperation basiert auf einer Erklärung, die der DAAD und Mitacs bereits im April 2015 unterzeichnet hatten, um speziell Forschungspraktika zu fördern.

„Mit Mitacs haben wir einen exzellenten Partner gefunden. Unsere beiden Organisationen verfolgen das gleiche Ziel. Durch den internationalen Austausch wollen wir kanadischen und deutschen Studierenden schon in einer frühen Phase des Studiums Forschungserfahrung im anderen Land ermöglichen“, sagt Dr. Dorothea Rüland, Generalsekretärin des DAAD.
Die kanadischen Bachelorstudierenden absolvieren im Rahmen des DAAD Programms “Research Internships in Science and Engineering” (RISE) ein Sommerpraktikum an einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung. Sie werden von Doktoranden betreut, die sie bei den praktischen Arbeiten der Promotion unterstützen und die gleichzeitig als Mentoren für die Studierenden fungieren. Die Praktikantinnen und Praktikanten gewinnen so erste Eindrücke von der deutschen Forschungslandschaft und knüpfen internationale Netzwerke. Während dieses Praktikums erhalten die kanadischen Studierenden ein Stipendium von Mitacs.

„Unsere kanadischen Studierenden profitieren nicht nur von den Möglichkeiten eines weiteren aufregenden Forschungslandes, sondern wir können zusammen mit dem DAAD unsere Ressourcen bündeln, um unserem Forschungsnachwuchs wissenschaftliche Erfahrungen zu ermöglichen“, sagt Dr. Alejandro Adem, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter von Mitacs.
Die deutschen Studierenden erhalten über das Mitacs Globalink-Programm Zugang zu einer kanadaweiten Datenbank, in der über 45 kanadische Universitäten mehr als hundert Praktika anbieten. Eingebunden in die jeweilige Fakultät und deren Forschungsprojekte absolvieren die deutschen Studierenden mit einem DAAD-Stipendium Praktika unter der Anleitung von Wissenschaftlern und machen erste Erfahrungen mit dem kanadischen Hochschulsystem.

Mitacs
v.l.: Eric Bosco (Chief Business Development and Partnerships Officer, Mitacs),
– Alexandra Gerstner (Director  DAAD Information Centre Toronto), – Volker Rieke (Director General, European and International Cooperation in Education and Research, BMBF; German Co-Chair of the Canada-Germany Commission Meeting for Scientific and Technological Cooperation),
– Lissa Matyas (Director of International Partnerships, Mitacs)
– Werner Wendt (German Ambassador to Canada),
– Dr. Danial Dwayne (VP Emerging Technologies, National Research Council; Canadian Co-Chair of the Canada-Germany Commission Meeting forScientific and Technological Cooperation).

Über Mitacs

• In Kanada arbeitet Mitacs mit rund 60 Universitäten, über 3000 Firmen sowie den Bundes- und den Länderregierungen zusammen und unterstützt damit Innovationen in Industrie und Gesellschaft.
• Seit 2009 hat Mitacs durch die Globalink Programm-Initiative über 1.750 Forschungspraktika für internationale Bachelorstudierende vermittelt.
• Mitacs verfolgt das Ziel, die internationale Forschungszusammenarbeit weiter auszubauen. Momentan bestehen Austauschabkommen zwischen Kanada und folgenden Ländern: China, Brasilien, Indien, Mexiko, Türkei, Vietnam und Tunesien.

Information über die DAAD-Zusammenarbeit mit Kanada:

• 2014 haben 302 kanadische Studierende ein DAAD Stipendium erhalten, um in Deutschland zu studieren oder zu forschen und 997 deutsche Stipendiaten studierten und forschten in Kanada.
• Das DAAD Programm RISE (Research Internships in Science and Engineering) startete 2005 und ist seitdem das erfolgreichste und populärste Programm des DAAD für Nordamerika. Es vergibt Stipendien an Bachelorstudierende für  Forschungspraktika  bei Natur- und Ingenieurwissenschaftlern sowohl in Deutschland als auch weltweit. Kanada ist dabei für deutsche Studierende das beliebteste Zielland.

Kontakt:

Gabriele Knieps, DAAD, Leiterin des Referats Nordamerika,
Tel.: 0228 / 882-271 , E-Mail: knieps@daad.de