Bonn, 18.05.2017. Mehr als 413 Studierende aus 83 Ländern diskutieren beim Stipendiatentreffen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) über globale Zusammenhänge im digitalen Zeitalter. Die Teilnehmer tauschen sich vom 19. bis 21. Mai 2017 an der Universität Saarbrücken aus. Eröffnet wird das Treffen von Prof. Dr. Manfred Schmitt, Präsident der Universität des Saarlandes und Dr. Michael Harms, Leiter der Abteilung Kommunikation beim DAAD.

Vom Klimawandel, dem Schutz der Meere über Demokratieforschung und Digitalisierung bis Gentechnik und Energie – die globalen Herausforderungen sind enorm und stellen uns vor völlig neue Fragestellungen. Welche Ideen und Lösungen bietet die Wissenschaft? Wo wird Forschung zum Motor für gesellschaftliche Diskussionen und Veränderungen weltweit? Im WissenschaftsForum Berlin geben internationale Studierende, Wissenschaftler und Förderorganisationen aus Anlass der „Langen Nacht der Ideen“ des Auswärtigen Amts und seiner Partner am 12. Mai Einblicke in aktuelle Projekte und neue Ansätze.

Bonn, 5.5.2017. #EuropaBewegen und #MovingEurope – unter diesen Hashtags ruft der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) am 5. Mai in einer Mitmach-Kampagne dazu auf, ein Zeichen für Europa zu setzen. Die Teilnehmer in den sozialen Medien sollen sich so über Bedeutung der Gemeinschaft bewusster werden und posten, warum sie sich für Europa bewegen.

Bonn, 24.03.2017. Mehr als 540 Studierende aus 85 Ländern diskutieren beim Stipendiatentreffen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) über Impulse technischer Innovationen für unsere Umwelt. Die Teilnehmer tauschen sich vom 31. März bis 2. April 2017 an der Universität Kassel aus. Eröffnet wird das Treffen von DAAD-Vizepräsident Prof. Joybrato Mukherjee und Prof. Dr. Reiner Finkeldey, dem Präsidenten der Universität Kassel.

Bonn, 23.03.2017. „Mathias Énard ist ein einzigartiger Vermittler zwischen den Traditionen des Orients und Okzidents. In einer Zeit der zunehmenden Spaltung gibt er seinen Leserinnen und Lesern einen Einblick in den arabischen Kulturraum. Ich freue mich, dass er nun diese Würdigung erfährt und gratuliere ihm ganz herzlich zum Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung“, sagt Prof. Margret Wintermantel, Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Geehrt wird der französische Autor für seinen Roman „Kompass“. Darin erzählt er die unglückliche Liebesgeschichte des österreichischen Musikwissenschaftlers Franz und der französischen Orientalistin Sarah.