Das gemeinsam mit dem DAAD konzipierte Programm „NRWege ins Studium“ unterstützt seit Januar 2017 die dreißig in Nordrhein-Westfalen teilnehmenden Hochschulen beim Auf- und Ausbau vorbereitender und begleitender Studienangebote und stärkt die benötigten Beratungsstrukturen für die fachliche und sprachliche Begleitung von studieninteres-sierten Flüchtlingen.

Berlin, 12.01.2017. Das Berliner Künstlerprogramm des DAAD ist international eines der angesehensten Residenzprogramme für Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Bildende Kunst, Film, Literatur und Musik. In den mehr als 50 Jahren seines Bestehens hat es einen wesentlichen Beitrag zur internationalen Repräsentanz der zeitgenössischen Künste in Berlin geleistet. Zentraler Ort der Aktivitäten ist die daadgalerie, deren neue Räumlichkeiten in der Oranienstraße 161 in Berlin-Kreuzberg heute eröffnet werden. Finanziert wird das Berliner Künstlerprogramm des DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts und des Landes Berlin.

Bonn, 15.12.2016. Die Beethoven Academy zeichnet den türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say am 17. Dezember 2016 für seine gesellschaftlichen Verdienste aus und setzt mit ihrem Preis ein Zeichen für Menschenrechte, Frieden, Freiheit und weltoffenes Leben. Dies sind Werte, für die auch der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) eintritt, dessen Stipendiat Fazil Say von Oktober 1987 bis Juli 1991 zu seiner Zeit an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf war.

Bonn, 01.12.2016. Das US-amerikanische „Institute of International Education“ (IIE) hat den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) mit dem „IIE Europe Award for Excellence“ ausgezeichnet. Mit dem Preis, der in Budapest verliehen wurde, würdigt das IIE herausragende Leistungen in der internationalen Bildungszusammenarbeit. Der DAAD erfährt mit dem Preis eine Wertschätzung für sein Engagement, den internationalen Austausch im Hochschulbereich zu stärken.