Bonn/Berlin 4.12.2013. Mit einem Festakt am 5. Dezember und einem Festival am 6. und 7. Dezember 2013 feiert das Berliner Künstlerprogramm des DAAD sein 50-jähriges Bestehen. Das Programm gilt als eines der international renommiertesten Stipendienprogramme für Künstlerinnen und Künstler in den Sparten Bildende Kunst, Film, Literatur und Musik. 1963 von der Ford Foundation begründet, führt der DAAD das Berliner Künstlerprogramm seit 1965 mit Mitteln des Auswärtigen Amtes sowie des Landes Berlin fort.

Bonn, 3.12.2013. Nach dem Europäischen Parlament hat nun auch der Rat der EU seine Zustimmung zu Erasmus+ gegeben. Damit kann das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport mit einem Budget von 14,7 Mrd. Euro für die nächsten sieben Jahre pünktlich zum 1. Januar 2014 starten. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wird für den Hochschulbereich von Erasmus+ die Aufgaben einer Nationalen Agentur im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Deutschland wahrnehmen. DAAD-Präsidentin Prof. Margret Wintermantel begrüßt die Verabschiedung des Programms und sieht große Chancen für die deutschen Hochschulen: ''Erasmus+ führt im Hochschulbereich alles Bewährte der jetzt auslaufenden Programmgeneration fort und bietet zudem eine Reihe von neuen Maßnahmen in den Bereichen Mobilität und partnerschaftliche Zusammenarbeit, die für die weitere Internationalisierung der Hochschulen strategisch genutzt werden können.''

Bonn, 29.11.2013. Nach einer jährlich durchgeführten Erhebung des Statistischen Bundesamtes studieren immer mehr Deutsche im Ausland. Die beliebtesten Gastländer sind Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Besonders stark stieg die Zahl der deutschen Studierenden in Portugal, Rumänien, der Türkei und China. DAAD-Präsidentin Wintermantel begrüßt die gestiegene Zahl der Auslandsstudierenden und betont die wichtige Bedeutung von Auslandsaufenthalten für die berufliche und persönliche Entwicklung der Studierenden.

Bonn, 18.10.2013. Mit dem Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden (PROMOS) konnten im Förderjahr 2012 erstmals über 10.000 Studierende ins Ausland gehen. Das aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) aufgelegte Programm ermöglicht Hochschulen, eigene Schwerpunkte für die Mobilität ihrer Studierenden zu setzen. Sie können Stipendien für Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte im Ausland für maximal sechs Monate vergeben. Seit Einführung von PROMOS hat sich die Zahl der geförderten Studentinnen und Studenten mehr als verdoppelt.

Berlin/Bonn, 17.9.2013. Das von der Leibniz-Gemeinschaft und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gemeinsam geförderte Stipendienprogramm für herausragende internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ermöglicht in dritter Runde 15 Leibniz-DAAD-Postdoktoranden aus Europa und Übersee einen einjährigen Forschungsaufenthalt an einem Leibniz-Institut ihrer Wahl.