Hochschulen: Schlüssel für nachhaltige Entwicklung

Universität der Zukunft

Internationale Wissenschaft und leistungsfähige Hochschulsysteme sind starke Hebel für die Verwirklichung globaler Entwicklungsziele. 

Hochschulen bilden qualifizierte Fachkräfte und Verantwortungsträgerinnen und -träger aus, die für die Bewältigung lokaler und globaler Herausforderungen dringend benötigt werden. Sie leisten durch Lehre, Forschung und Beratung wichtige Beiträge zur Stärkung aller Stufen des Bildungssystems. Sie unterstützen evidenzbasierte Politikberatung. Und sie tragen zur Entwicklung innovativer Lösungen in den Schwerpunktbereichen der Agenda 2030 bei. Hochschulen spielen darüber hinaus eine Schlüsselrolle auf dem Weg zu mehr Beschäftigung, indem sie relevante und praxisorientierte Studienangebote bereitstellen, Entrepreneurship stärken und als Standortfaktor für die lokale Wirtschaftsentwicklung wirken.
Diese Potenziale zu nutzen und den Beitrag von Hochschulbildung und Wissenschaft zu nachhaltiger Entwicklung weiter zu steigern: Das ist nicht nur ein strategisches Ziel des DAAD, sondern auch ein Kernanliegen der internationalen Entwicklungsagenda. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung fordert explizit den Ausbau von Hochschulbildung und Forschung für das Erreichen des Bildungsziels (SDG 4) und sieht dafür unter anderem eine substanzielle Ausweitung der Stipendienangebote für Menschen aus Entwicklungsländern vor (SDG 4.3). Hochschulen wird darüber hinaus eine Schlüsselrolle für die erfolgreiche Umsetzung aller weiteren Nachhaltigkeitsziele zugewiesen, etwa in den Bereichen Ernährungssicherung (SDG 2), Gesundheit (SDG 3), nachhaltiges Wirtschaften (SDG 8) oder Klimaschutz (SDG 13).
 

Partnerschaften für die Ziele

Hier knüpft der DAAD mit seinen Förderangeboten an – und setzt dabei auf das Engagement, die Expertise und das internationale Netzwerk der deutschen Hochschulen und ihrer Partner in aller Welt. Gemeinsam arbeiten sie daran, Nachhaltigkeit weit über den Bildungsbereich hinaus zu verankern, tragfähige Partnerschaften aufzubauen und mit konkreten Lösungsansätzen zu Schlüsselthemen der Agenda 2030 wie Gesundheit, nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Innovation oder Umwelt- und Klimaschutz beizutragen.

 

Weiterführende Informationen

  • Die Rolle von Hochschulen für nachhaltige Entwicklung

Anknüpfend an die Ergebnisse des internationalen Expertentreffens „Role of Higher Education, Science and New Alliances in the Context of the 2030 Agenda“ (März 2017, Berlin) haben Vertreterinnen und Vertreter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) und des DAAD im Rahmen eines Kreativworkshops gemeinsam mit einem Graphiker-Team eine Darstellung zur „Universität der Zukunft für nachhaltige Entwicklung“ erarbeitet. Die Grafik liefert eine Diskussionsgrundlage zur Rolle von Hochschulen für eine lokal und global nachhaltige Entwicklung und kann abgerufen werden.