„FIT“ - Förderung internationaler Talente zur Integration in Studium und Arbeitsmarkt

Junge Dame Universitaet mit Kommilitonnen

Mit dem FIT Programm soll es deutschen Hochschulen ermöglicht werden, internationale Studierende auf ihrem gesamten Qualifikationspfad mit passgenauen Angeboten zu begleiten, um sie zum Studienerfolg und anschließend in eine Berufstätigkeit in Deutschland zu führen.

Programmziele

Im Rahmen des FIT-Programms werden ganzheitlich angelegte Hochschulprojekte gefördert, die den gesamten Student Life Cycle (Qualifikationspfad) von internationalen Studierenden – von der Studienvorbereitung und dem Hochschulzugang, über die Begleitung im Studium und die Sicherung des Studienerfolgs bis hin zum Übergang in den Arbeitsmarkt - in den Bick nehmen und sie mit passgenauen Maßnahmen unterstützen. Darüber hinaus fördert das Programm den Ausbau von berufsbezogenen Unterstützungs- und Beratungsstrukturen – sogenannten Career Services - für internationale Studierende sowie den Aufbau von kooperativen Netzwerken zwischen Hochschulen und Unternehmen aus der Wirtschaft sowie weiteren arbeitsmarktrelevanten Akteuren. Ziel ist es, klare Übergangsstrukturen für internationale Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen in den deutschen Arbeitsmarkt zu etablieren.  


Das Programm soll zu folgenden Zielen beitragen: 

  1. Den Zugang für internationale Studieninteressierte (mit und ohne direkte HZB) zu einem Studium an einer deutschen Hochschule zu erleichtern.
  2. Den Studienerfolg von internationalen Studierenden mit Abschlussabsicht an deutschen Hochschulen zu steigern.
  3. Die Beschäftigungsfähigkeit von internationalen Studierenden und internationalen Hochschulabsolventinnen und -Absolventen für den deutschen Arbeitsmarkt zu steigern.
  4. Den Aufbau von kooperativen Netzwerken und Übergangsstrukturen zwischen Hochschulen und der Wirtschaft zu fördern.
     
Logo BMBF