"Lehramt.International" - Beratung und Politikdialog (Modul C)

Das Lehramtsstudium zeichnet sich durch eine hohe Komplexität und Diversität aus. In den Bundesländern variieren die Ausbildungsformate und rechtlichen Vorgaben. Auslandsaufenthalte und internationale Erfahrungen werden im Studienverlauf und der beruflichen Karriereentwicklung nur selten belohnt.

Um die Auslandsmobilität und die Internationalität des Lehramtsstudiums zu steigern, will "Lehramt.International" daher viele Akteure ansprechen: die Studierenden selbst, Lehrende und Hochschulen und insbesondere auch die politische Ebene in den Schul- und Wissenschaftsministerien der Länder. Die Programmkomponente C setzt an dieser Stelle an und trägt durch Information, Vernetzung, Beratung und Analyse zum Ziel der Initiative bei:

Mediale Begleitung:

Die Kampagne „“ spricht durch ihre im Lehramtsstudium direkt an. Interessenten können einen Ratgeber zu auslandsbezogenen Aufenthalten im Lehramtsstudium oder . Botschafterinnen und Botschafter der Kampagne mit (oder ohne) Lehramtserfahrung kommen zu Vorträgen oder Informationstagen.  werden sie online gebucht.

Politikdialog und Begleitforschung

Weiterhin umfasst das Modul C Maßnahmen der Vernetzung der politischen Akteure und Entscheidungsträger. Aufbauend auf einer Analyse der strukturellen Hinderungsgründe für die Mobilität im Lehramtsstudium werden regelmäßige Politikdialogveranstaltungen (Länderministerien, KMK, Schulbehörden, Lehrerseminare etc.) durchgeführt, die zunächst informieren und sensibilisieren, möglichst bald auch konkrete Mobilitätshindernisse identifizieren und Vorschläge zu deren Abbau entwickeln und umsetzen.

 

  • Webinar
    DAAD-Wissenschaftswerkstatt "Wie können Schulen konstruktiv mit kultureller Vielfalt umgehen?", mit Dr.' Miriam Schwarzenthal
    Foto Strategieworkshop
    DAAD-Strategieworkshop zur Internationalisierung der Lehramtsausbildung (20.-21. November 2019, Bonn)
    • Präsentationen