Finanzierung klären

Ein Mann gibt etwas auf seinem Laptop ein

Es gibt viele Möglichkeiten, für ein Praktikum im Ausland finanzielle Unterstützung zu erhalten. Hier erfahren Sie, welche Angebote Sie sich genauer anschauen sollten.

  • Die Europäische Union fördert über das Erasmus+ Programm nicht nur Studienaufenthalte, sondern auch Praktika im Ausland.

    FÜR WEN? 
    Bewerben können sich Studierende aller Fächer und Hochschularten.

    WAS WIRD GEFÖRDERT? 
    Erasmus+ fördert Praktika in 34 Programmländern sowie in vielen außereuropäischen Partnerländern. 

    WIE WERDEN SIE GEFÖRDERT? 
    Sie erhalten pro Monat eine Förderung von – je nach Programmland – bis zu 555 Euro. Bei den Partnerländern liegt die Förderung bei 700 Euro im Monat plus einem Zuschuss zu den Reisekosten.

    WIE LANGE? 
    Das Erasmus+ Programm fördert ein Praktikum von zwei bis zwölf Monaten. Wie lange Sie gefördert werden, entscheidet Ihre Heimathochschule.

    WO BEWERBEN? 
    Zuständig sind das Akademische Auslandsamt oder die Erasmus+ Koordinatoren Ihrer Hochschule. 

    WAS NOCH? 
    Die Erasmus+ Förderung ist kombinierbar mit Auslands-BAföG und dem Deutschlandstipendium, nicht aber mit einem DAAD-Stipendium.

  • Der DAAD fördert Ihr Praktikum bei nationalen oder internationalen Institutionen und Organisationen im Ausland. 

    FÜR WEN? 
    Sie sollten mindestens im zweiten Semester Ihres Studiums sein – egal, in welchem Fach.

    WAS WIRD GEFÖRDERT? 
    Die Förderung erhalten Sie, wenn Sie ein Praktikum in Ihrem Wunschland gefunden haben. In Frage kommen Institutionen wie die deutschen Auslandsvertretungen, internationale Organisationen wie die Europäische Union, die Weltbank oder die Weltgesundheitsorganisation.

    WIE WERDEN SIE GEFÖRDERT? 
    Sie bekommen ein Teilstipendium von – je nach Land – 350 bis 550 Euro im Monat sowie einen Fahrtkostenzuschuss. Wenn Sie für Ihr Praktikum eine Vergütung bekommen, wird sie ab einer bestimmten Höhe auf das Stipendium angerechnet.

    WIE LANGE? 
    Ihr Praktikum wird mindestens 40 Tage, längstens aber drei Monate gefördert.

    WAS NOCH? 
    Für dieses Programm können Sie sich jederzeit bewerben – sogar bis vier Wochen vor Beginn des Praktikums.

  • Sie wollen während Ihres Studiums für bis zu sechs Monate ins Ausland gehen? Dann ist PROMOS das Richtige für Sie. Der DAAD finanziert das Programm, Sie bewerben sich aber über das Akademische Auslandsamt Ihrer Hochschule.

    FÜR WEN? 
    Sie können sich bewerben, wenn Sie regulär an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind.
     
    WAS WIRD GEFÖRDERT? 
    Gefördert werden unter anderem Praktikumsaufenthalte. PROMOS-Stipendien unterstützen Aufenthalte weltweit. Welche Länder als Ziele in Frage kommen und welche Förderung es gibt, darüber entscheidet Ihre Hochschule.

    WIE WERDEN SIE GEFÖRDERT? 
    Je nach Zielland gibt es ein Teilstipendium von 350 bis 550 Euro im Monat sowie einen Reisekostenzuschuss. 

    WIE LANGE? 
    Sie werden maximal sechs Monate lang gefördert. Die Mindestförderzeit liegt bei einem Praktikum bei sechs Wochen.

    WO BEWERBEN? 
    Vergeben wird das PROMOS-Stipendium von Ihrer Hochschule. Wenden Sie sich an Ihr International Office. Wichtig ist, dass Sie sich frühzeitig über die Fristen an Ihrer Hochschule informieren.

    WAS NOCH? 
    Ein PROMOS-Stipendium können Sie auch zusätzlich zum Auslands-BAföG bekommen. Das BAföG-Amt muss informiert werden, und der BAföG-Satz wird gegebenenfalls angepasst. PROMOS ist mit dem Deutschlandstipendium, nicht aber mit einem anderen DAAD-Stipendium kombinierbar.

  • Dieses Förderprogramm richtet sich speziell an Studierende an einer Hochschule für angewandte Wissenschaft/Fachhochschule (HAW/FH).

    FÜR WEN? 
    Es spielt keine Rolle, welches Fach Sie studieren oder ob auf Master, Bachelor oder Diplom: Wenn Sie an einer HAW/FH studieren, können Sie sich um diese Förderung bewerben.

    WAS WIRD GEFÖRDERT? 
    Gefördert werden Praktika im privaten und öffentlichen Sektor. Das Praktikum muss für das eigene Studium relevant sein und sich in den individuellen Ausbildungsweg einfügen.

    WIE WERDEN SIE GEFÖRDERT? 
    Sie erhalten jeden Monat eine Stipendienrate (von 950 bis 1.550 Euro je nach Land). Zudem gibt es einen Reisekostenzuschuss, Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung, sowie einen Zuschuss zu einem stipendienbegleitenden Sprachkurs (Landessprache oder Unterrichts- bzw. Arbeitssprache).

    WIE LANGE? 
    Die Förderung beträgt mindestens zwei Monate und maximal sechs Monate.

    WAS NOCH? 
    Wie für alle anderen Programme gilt auch hier: Eine gleichzeitige Förderung über Erasmus+ oder PROMOS und HAW.International ist ausgeschlossen. Eine Praktikumsvergütung, die den Gegenwert von 450 Euro pro Monat übersteigt, wird auf die Stipendienrate angerechnet.
     

„Es ist auch mit Blick auf die Finanzierung wichtig, sich sehr frühzeitig für ein Praktikum zu bewerben. Denn es gibt bestimmte Stipendien, für die man eine Zusage der Praktikumsstelle benötigt.“ ANNABELLE BRAND
27, studiert Sport und Englisch auf Lehramt
  • Der DAAD fördert auch Auslandsaufenthalte, bei denen Sie während eines Hochschulsemesters Berufserfahrung machen können. 

    FÜR WEN?
    Bewerben können sich Studierende in Bachelor-, Master-, Diplom- und Staatsexamensstudiengängen (oder Äquivalent).

    WAS WIRD GEFÖRDERT?
    Gefördert wird die Kombination eines Studien- und eines Praxissemesters. 
    Ein Praxissemester ist eine in den Regelstudienverlauf integrierte berufspraktische Tätigkeit. Es muss im Curriculum des betreffenden Studiengangs vorgeschrieben sein und von der Heimathochschule anerkannt werden.

    WIE WERDEN SIE GEFÖRDERT? 
    Sie erhalten eine monatliche, je nach Gastland festgelegte Stipendienrate. Zudem bekommen Sie einen Reisekostenzuschuss je nach Gastland sowie Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung. Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag weitere Leistungen erhalten.

    WIE LANGE?
    Das Stipendium wird je nach Vorhaben für eine Gesamtdauer von mindestens 7 bis maximal 12 Monaten vergeben. Die Dauer des Studiensemesters (mindestens 3 Monate) kann je nach Gastland variieren. Die Anforderungen an die Dauer und Gestaltung des Praxissemesters (mindestens 2 Monate) ergeben sich aus dem Curriculum der Heimathochschule.

    WAS NOCH?
    Nicht gefördert werden Aufenthalte zur Verbesserung der Sprachkenntnisse, zur Durchführung landeskundlicher Studien oder zur Abfassung einer Abschlussarbeit.

Auslands-BAföG

Auch während eines Auslandspraktikums können Sie BAföG erhalten – vorausgesetzt, es handelt sich um ein Pflichtpraktikum mit einer Dauer von mindestens zwölf Wochen. Auch falls Sie in Deutschland kein BAföG beziehen, kann eine Förderung für die Zeit im Ausland möglich sein. Sie sollten den Antrag spätestens sechs Monate vor Praktikumsbeginn stellen.

Praktikumsvermittlung

Über manche Programme erhalten Sie nicht nur eine Förderung, sondern bekommen auch einen Praktikumsplatz vermittelt. Mehr dazu erfahren Sie