Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung internationaler Studierender in Deutschland (AA-Preis)

Bildmarke des Preises in Länderfarben

Preisträger 2021

17.11.2021  - Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA) der RWTH Aachen

Drei Personen (Frau, Mann, Mann)

Der Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung internationaler Studierender in Deutschland geht in diesem Jahr an den AStA der RWTH Aachen. Er erhält die mit 30.000 EUR dotierte Auszeichnung für seine Initiative "#AStA hilft - studentisches Engagement für unbürokratische Nothilfe". 

Mit dem bereits zum 42. Mal verliehen Preis wird der Aachener AStA für seine Leistungen während der Corona-Pandemie und die vielfältigen Verdienste um die Betreuung internationaler Studierender ausgezeichnet. Besonders die Reaktionsschnelligkeit der Initiative auf Notlagen internationaler Studierender an der RWTH in der Hochphase der Corona-Pandemie wurde gewürdigt. So konnte mit dem „RWTHhilft-Stipendium“ internationalen Studierenden in finanziellen Notsituationen geholfen werden. Der AStA warb dazu die notwendigen privaten Spenden zur Finanzierung der Stipendien ein und kümmerte sich um die Bearbeitung der Anträge. Auch bei der Umstellung auf das digitale Distanzlernen hatte die Initiative mit einem kostenfreien Verleih von Laptops für Studierende eine schnelle und einfache Antwort. 

Über den Preis 

Der Preis des Auswärtigen Amtes für exzellente Betreuung ausländischer Studierender in Deutschland wird seit 1998 jährlich verliehen. Seit 2020 beträgt das Preisgeld 30.000€.

Der Preis ist für hervorragende Leistungen und besonders wirksame und damit vorbildliche Modelle bei der Betreuung und Beratung internationaler Studierender während ihres Studien- oder Praktikumsaufenthalts in Deutschland bestimmt. Dabei kann es sich sowohl um Aktivitäten im Bereich der fachlichen Betreuung, als auch um Maßnahmen zur sozialen Integration und zur Unterstützung bei der Bewältigung der praktischen Angelegenheiten des täglichen Lebens handeln. Projekte, die die Kommunikation zwischen internationalen und deutschen Studierenden wirksam verbessert haben, können ebenso vorgeschlagen werden wie Programme, die es internationalen Studierenden ermöglichen, ihre spezifischen Qualifikationen in Hochschule, Wirtschaft und Gesellschaft einzubringen und zur Willkommenskultur in Deutschland beitragen.

Als Preisträger kommen öffentliche und private Einrichtungen (z.B. studentische Initiativen) innerhalb und außerhalb einer deutschen Hochschule in Betracht. An Einzelpersonen sowie gewerbliche bzw. gewinnorientierte Organisationen kann der Preis nicht vergeben werden.

Die Ausschreibung mit sämtlichen Anlagen und Link zum DAAD-Portal finden Sie hier.

 

Gefördert durch:

Logo des Auswärtigen Amts

Verwandte Themen