Graduate School Scholarship Programme (GSSP)

Absolventen werfen Hüte in die Luft

 

Strukturierte Promotionsprogramme sind ein zentrales Element der Qualifizierung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Hohe Qualitätsstandards hinsichtlich der Auswahl und Betreuung von Promovierenden sowie ein internationales Forschungsumfeld tragen zur Attraktivität dieser Programme bei und schaffen insbesondere für Bewerber aus dem Ausland ideale Startvoraussetzungen für eine gelungene wissenschaftliche und soziale Integration.

Hintergrund

In einem Wettbewerbsverfahren werden international ausgerichtete strukturierte Promotionsprogramme identifiziert, die eine Förderzusage des DAAD für bis zu vier DAAD-finanzierte Promotionsstipendien (je zwei Promotionsstipendien in zwei aufeinanderfolgenden Jahren) für ausländische Doktorandinnen und Doktoranden erhalten.

Jedes GSSP-Stipendium umfasst dabei eine bis zu vierjährige Stipendienförderung durch den DAAD. Die Auswahl der Doktorandinnen und Doktoranden erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. In einem ersten Schritt schreiben die Promotionsprogramme die GSSP-Stipendien öffentlich aus und nehmen dann aus den ihnen vorliegenden Bewerbungen die fachliche Auswahl der mit einem GSSP-Stipendium zu fördernden Doktorandinnen und Doktoranden vor. Nach Eingang der Nominierungsschreiben der Promotionsprogramme beim DAAD reichen die nominierten Kandidaten in einem zweiten Schritt über das DAAD-Portal ihre Bewerbungsunterlagen zur formalen Prüfung ein.

Programmziele

Der DAAD trägt mit dem seit 2012 angebotenen Förderprogramm dazu bei,

a) den Anteil DAAD-geförderter ausländischer Doktorandinnen und Doktoranden in strukturierten Promotionsprogrammen in Deutschland zu erhöhen und

b) Promotionsprogramme beim Auf- und Ausbau von Forschungskooperationen mit Partnern im Ausland nachhaltig zu unterstützen.

 

Gefördert durch

Logo des Auswärtigen Amts