Dual-Use in internationalen Wissenschaftskooperationen

Dual_Use

Der KIWi Policy Talk am Donnerstag, den 08. September 2022, von 11:00 - 12:30 Uhr, bildete den Auftakt einer mehrteiligen Veranstaltungsreihe zu „Dual-Use in internationalen Wissenschaftskooperationen“, die das Kompetenzzentrum Internationale Wissenschaftskooperationen (KIWi) mit dem Ziel durchführt, eine außenwissenschaftspolitische Einordnung der EU-Dual-Use-Verordnung und ihrer Implikationen auf die akademische Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern vorzunehmen.

 

Die folgenden Fragen standen im Fokus der Auftaktveranstaltung:

  • Welche Bedeutung hat Dual-Use für deutsche Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen und wie stellen sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen dar?
  • Wie können deutsche Hochschulen ihre internationalen Wissenschaftskooperationen in dieser Hinsicht sicher gestalten, ohne die Gefahr von Sanktionen einzugehen?
  • Welche Fragen, u.a. zur ethischen Verantwortung, stellen sich in Bezug auf sicherheitsrelevante Forschung und wie können die Internationalisierungsakteure diesen begegnen?

Der KIWi Policy Talk wurde live gestreamt.

KIWi Connect

Vom 15.-29. September werden in wöchentlichen Abständen drei Veranstaltungen im KIWi Connect-Format angeboten, die die Umsetzung in die Praxis in den Blick nehmen und Raum für Erfahrungsaustauch unter den Hochschulen und Wissenschaftsorganisationen bieten. Um einen praxisnahen und interaktiven Austausch zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.

KIWi Connect I: Donnerstag, den 15. September 2022, von 11:00-12:30 Uhr, virtuell

„Dual-Use in internationalen Wissenschaftskooperationen: Die Neuerungen der EU-Dual-Use-Verordnung – Herausforderungen für die Wissenschaftsgemeinschaft und Auswirkungen in der Kooperationspraxis“

Im ersten Workshop wird in die Bedeutung des Themas Dual-Use eingeführt und es werden die Implikationen der Exportkontrolle und Dual-Use-Thematik für Wissenschaftskooperationen aufgezeigt. Dabei werden die neue EU-Dual-Use-Verordnung und die entsprechenden Empfehlungen der EU-Kommission thematisiert. Der Workshop dient als sensibilisierendes und informierendes Einstiegsmodul in die Bereiche Dual-Use und Exportkontrollrecht.

KIWi Connect II: Donnerstag, den 22. September 2022, von 11:00-12:30 Uhr, virtuell

„Dual-Use in internationalen Wissenschaftskooperationen: Einführung in das Exportkontrollrecht im Kontext Academia und Grundlagen für den Aufbau eines internen Kontrollsystems“

Der Workshop führt zunächst in die Grundlagen des Exportkontrollrechts ein und beleuchtet dabei die Schnittstellen zur internationalen Wissenschafts- und Forschungskooperation. Unter Berücksichtigung der strukturellen und personellen Rahmenbedingungen in Wissenschaftseinrichtungen werden zudem die Effekte von Dual-Use auf institutioneller Ebene in den Fokus gerückt. Maßgeblich hierfür sind die Empfehlungen der EU, die bei der Einrichtung bzw. Überarbeitung eines internen Kontrollsystems zu berücksichtigen sind. Dabei wird auch das Stufenmodell zum Aufbau von internen Compliance-Programmen (ICP) in seinen Grundzügen vorgestellt und Anforderungen skizziert, die mit seiner Implementierung verbunden sind. Auf der Basis eines Praxisbeispiels sollen darüber hinaus Herausforderungen und Lösungsstrategien diskutiert und Schlussfolgerungen für die Praxis gezogen werden.

KIWi Connect III: Donnerstag, den 29. September 2022, von 11:00-12:30 Uhr, virtuell

„Dual-Use in internationalen Wissenschaftskooperationen: Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten eines internen Kontrollsystems sowie hochschulinterner Prüfprozesse“

In diesem Workshop wird das in der vorherigen Veranstaltung skizzierte Stufenmodell zur Implementierung eines internen Kontrollsystems entlang der Empfehlungen der EU-Kommission ((EU) 2021/1700) vertieft dargestellt. Außerdem werden Hilfsmittel präsentiert, die bei hochschulinternen Ausfuhr- und Screeningprozessen zur Verfügung stehen und von Möglichkeiten der Softwareunterstützung über Informationsquellen wie der EU Sanctions Map bis hin zu Checklisten reichen.

Bitte beachten Sie: Die KIWi Connect Workshops sind ausgebucht. Anmeldungen können leider nicht mehr entgegengenommen werden.