Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss

DAAD/Norbert Hüttermann

Aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) werden im Programm "Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss" Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen gefördert, die nach einem teilweise an der deutschen und an der ausländischen Hochschule absolvierten Studium zu beiden nationalen Abschlüssen führen (als joint degree = Verleihung eines gemeinsamen Abschlusses oder als double degree = Verleihung der Abschlüsse beider Partnerhochschulen möglich). Mit den Studiengängen soll ein Beitrag zur weiteren Internationalisierung der Hochschulen und zur Verstärkung des Austauschs von Lehrenden und Lernenden geleistet werden.

Integraler Bestandteil des Studiengangs ist ein mindestens einjähriger Aufenthalt an der ausländischen Partnerhochschule bei Bachelor-Studiengängen bzw. ein mindestens einsemestriger Studienaufenthalt im Ausland bei Master-Programmen. Das Studium an der Partnerhochschule verläuft nach einem zwischen beiden Hochschulen abgestimmten Studienplan. Nach Möglichkeit studieren die deutschen Studiengangsteilnehmer zumindest zeitweise gemeinsam mit den am Doppelabschlussprogramm teilnehmenden Studierenden ihres Jahrgangs an der Partnerhochschule.

Das Programm steht allen Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen offen. Die aktuell geförderten Studiengänge befinden sich zu je ca. einem Drittel in den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, den Sprach- und Kulturwissenschaften sowie den Ingenieurwissenschaften.

Bezüglich der Partnerländer besteht keine Beschränkung, mit Ausnahme von Frankreich – hier ist die Deutsch-Französische Hochschule zuständig. Bevorzugte Partnerländer der geförderten Hochschulen sind derzeit Großbritannien, China, USA, Russische Föderation, Polen, Italien und Spanien.

Kontakt

DAAD-Deutscher Akademischer Austauschdienst
Referat Internationalisierungsprogramme/P13

Referentin (ISAP, Doppelabschluss, Bachelor Plus)
Almut Lemke
Tel.: +49 228 882-457
Fax.: +49 228 882-9457
E-Mail: lemke@daad.de

Ansprechpartnerinnen:
Für die Hochschulstandorte A-K
Marion Asten
Tel.: +49 228 882-341
Fax.: +49 228 882-9341
E-Mail: asten@daad.de

Für die Hochschulstandorte L-Z
Terese Streier (Montag bis Donnerstag)
Tel.: +49 228 882-8804
Fax.: +49 228 882-98804
E-Mail: streier@daad.de

gefördert durch das BMBF

Informationen

Die neue Ausschreibung für Förderungen ab Wintersemester 2017/2018 wird voraussichtlich Anfang Oktober 2016 in der DAAD-Projektdatenbank veröffentlicht.

Die bereits abgelaufene Ausschreibung vom Oktober 2015 für Projekte ab Wintersemester 2016/2017 finden Sie hier.