<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-K86WX9W&l=dataLayer" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Bewerbungsvoraussetzungen und Auswahlverfahren

Mann sitzt vor Laptop und Kaffe und schreibt.

Inhalt




Bewerbungsvoraussetzungen

Folgende formale Bewerbungsvoraussetzungen sollten Sie erfüllen:

  • Staatsangehörigkeit eines Europäische Union (EU)-Mitgliedstaats
  • ein überdurchschnittlich guter Studienabschluss (Magister Artium, Staatsexamen Sekundarstufe II, Master, Diplom, Promotion) in einem für das Lektorat relevanten Studienfach - in der Regel mit Germanistik, Deutsch als Fremdsprache oder auch einer Fremdsprachenphilologie im Haupt- oder Nebenfach
  • Lehrerfahrung an einer deutschen Hochschule oder Lehrerfahrung im Bereich Deutsch als Fremdsprache
  • Muttersprachliche Beherrschung des Deutschen und aktuelle Kenntnis der deutschen Gesellschaft und Kultur sowie des deutschen Hochschulwesens, in der Regel nachgewiesen durch Ableistung eines wesentlichen Teils des Studiums an einer deutschen Hochschule und durch einen deutschen Hochschulabschluss.
  • Der Lebensmittelpunkt soll während der letzten beiden Jahre vor der Bewerbung in Deutschland gelegen haben.
  • Die Lektorate werden bevorzugt mit Nachwuchskräften besetzt.
  • Erwünscht bzw. notwendig (je nach Region) sind zudem Fremdsprachenkenntnisse der jeweiligen Zielregion. Bei einigen Lektoraten sind zusätzlich sehr gute Kenntnisse in der Unterrichtssprache des Gastlandes erforderlich.

Auswahlverfahren

Das Bewerbungsverfahren für ein Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)-Lektorat ist recht umfangreich und umfasst im Wesentlichen sechs Schritte.

 

Wichtige Hinweise

Hinweise für Beamte oder Angestellte, die für die Dauer der Lektorentätigkeit eine Beurlaubung anstreben:

Die erforderlichen dienstrechtlichen Anträge haben die Bewerberinnen und Bewerber rechtzeitig auf dem Dienstweg und in Abstimmung mit dem DAAD selbst zu stellen. Der DAAD ist bereit, Beurlaubungsanträge bei den zuständigen Behörden zu unterstützen, wenn er vom Bewerber hierzu ermächtigt wird.

Eine Garantie für die berufliche Integration nach dem Ende der Förderungszeit kann vom DAAD nicht übernommen werden.

Exkurs: Herausforderungen im fremdkulturellen Land