<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-K86WX9W&l=dataLayer" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>

Tätigkeitsprofile und Lektoratsmodelle

Eine Gruppe Studierender macht eine Foto mit einer Kamera.

Da die ausländischen Hochschulen die Stellen bereitstellen sowie die zukünftigen Aufgaben und erforderlichen Qualifikationen definieren, ist es schwierig, ein einheitliches Bild der Lektorate zu zeichnen.

Die Anforderungen wie die Aufgaben der Lektoren sind so unterschiedlich wie vielfältig. Sie werden jeweils detailliert in den Stellenausschreibungen der Hochschulen definiert.

Allgemein umfasst das Spektrum der von den Lektoren an ausländischen Hochschulen wahrgenommenen Aufgaben:

  • Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache und der Inhalte des jeweiligen Studienfachs (detaillierter unter: Regellektorate und Fachlektorate)
  • Allgemeine Beratung über Studienmöglichkeiten in Deutschland, spezielle Beratung für Stipendienbewerber

Im Rahmen der Lehrtätigkeit zählen hierzu auch folgende Aufgaben:

  • Veranstaltungen zur deutschen Landeskunde und jüngeren deutschen und europäischen Geschichte
  • Lehrveranstaltungen zur Literatur- und Sprachwissenschaft
  • Unterricht zur Didaktik und Methodik der Fremdsprachenvermittlung
  • Erstellung von Prüfungsaufgaben und Durchführung von Prüfungen
  • Mitarbeit bei der Studiengangsplanung
  • Mitarbeit bei der Ausbildung von Dolmetschern und Übersetzern
  • Kontaktpflege zu den deutschen Organisationen (DAAD, DFG, Goethe-Institut e.V. u. a.)
  • Beteiligung an der Akademischen Selbstverwaltung und Wahrnehmung administrativer Aufgaben
  • Beratung von Kollegen in Fachfragen und bei Publikationen
  • Organisation und Mitwirkung bei kulturellen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Hochschule

Zusätzlich zu ihrer Lehrtätigkeit übernehmen die Lektoren – vor allem außerhalb Europas – wichtige kulturpolitische Aufgaben, die über die Arbeit an der jeweiligen Hochschule weit hinausgehen.

Je nach Aufgabenschwerpunkt lassen sich im Wesentlichen folgende zwei Modelle unterscheiden: