Postdoctoral Researchers International Mobility Experience

Personen schreiben auf Tafel

Mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Europäischen Union (FP7/Marie Curie Actions/COFUND) hat der DAAD 2014 das Förderprogramm „Postdoctoral Researchers International Mobility Experience“ (PRIME) initiiert und unterstützt seitdem die internationale Mobilität in der Postdoktorandenphase durch befristete Stellen an deutschen Hochschulen anstelle traditioneller Stipendien. Nach Abschluss der Pilotphase mit einer anteiligen EU-Kofinanzierung hat der DAAD das Förderprinzip „Stellen statt Stipendien“ erfolgreich etabliert und setzt dieses Modell seit 2019 aus Mitteln des BMBF fort. Nach Abschluss der Pilotphase mit einer anteiligen EU-Kofinanzierung hat der DAAD das Förderprinzip „Stellen statt Stipendien“ erfolgreich etabliert und setzt dieses Modell seit 2019 aus Mitteln des BMBF fort. Nach Abschluss der Pilotphase mit einer anteiligen EU-Kofinanzierung hat der DAAD das Förderprinzip „Stellen statt Stipendien“ erfolgreich etabliert und setzt dieses Modell seit 2019 aus Mitteln des BMBF fort. Die Förderung umfasst eine 12-monatige Auslandsphase und eine sechsmonatige Integrationsphase an einer deutschen Hochschule, an der die Geförderten über den gesamten Förderzeitraum als Postdoktoranden angestellt sind.

Bewerbung

Hier finden Sie den Zeitplan für den aktuellen Bewerbungs-/Auswahlzyklus:
Veröffenlichung der Ausschreibung: 1. Juni 2020
Bewerbungsfrist: 31. August 2020
Auswahl: Februar 2021
frühester Förderbeginn: 1. Mai 2021

(Deutsch)
(Englisch)

Das Bewerbungsformular wird zeitgleich mit der Veröffentlichung der neuen Ausschreibung im DAAD-Bewerbungsportal zur Verfügung gestellt. Zum Portal gelangen Sie über die Stipendiendatenbank für Deutsche. Als Auswahlkriterien geben Sie dort bitte Ihre Fachrichtung (beliebig), das Zielland (Land der Auslandsphase) und die Programmauswahl (Promovierte) ein und wählen danach das Programm aus.
Bitte beachten Sie bei der Anmeldung unsere Hinweise zur Benutzung des Portals, wählen Sie Englisch als Portal-Sprache aus, aktivieren Sie ggf. die Kompatibilitätsansicht Ihres Browsers und setzen Sie Ihren Internetbrowser ins Englische. Klicken Sie im Portal bitte auf die Registerkarte "Personenförderung".

Bitte beachten Sie, dass nur vollständig und fristgerecht eingereichte Anträge berücksichtigt werden können.

Informationen für Antragsteller


Anlagen zum Antrag

Erklärung der deutschen Gasthochschule
(Formblatt 1, /)
Einladungsschreiben des deutschen Gastgebers
(Formblatt 2, /)
Ethics Issues Checklist
(Formblatt 3, /)
Checkliste Bewerbungsunterlagen
(Formblatt 4, /)

Wahl der Gasteinrichtungen

Kontakte zum vorgesehenen ausländischen Gastgeber und zur deutschen Gasthochschule sind von den Bewerbern selbst herzustellen. Um sich einen Überblick über Forschungsschwerpunkte und internationale Kooperationen deutscher Hochschulen zu verschaffen, empfehlen wir , ein gemeinsames Angebot von DFG, HRK und DAAD.

Im Folgenden finden Sie zudem eine alphabetisch sortierte Liste von deutschen Hochschulen, die bereits einen Ansprechpartner für das PRIME-Programm benannt haben und die Sie bei Interesse kontaktieren können:

Bitte beachten Sie, dass andere deutsche Hochschulen ebenso als Gasteinrichtung für eine PRIME-Förderung in Frage kommen, auch wenn sie keinen Ansprechpartner für das Programm nominiert haben.

Informationen für die deutsche Gasthochschule

Förderrahmen

Geförderte





Kontakt

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Referat ST43 / PRIME
Kennedyallee 50
53175 Bonn
Deutschland

Helpdesk

Bitte beachten Sie den FAQ-Bereich auf dieser Webseite.
Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Bitte verwenden Sie dafür die folgende E-Mail-Adresse.

E-mail: prime@daad.de
​​