Bewerbung für den Hochschul-Integrationspreis des BMBF 2021
0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Liebe Projektverantwortliche an den Hochschulen,  liebe Initiativen- und Projektbeteiligte,

wir freuen uns, dass Sie sich für den Hochschul-Integrationspreis 2021 des BMBF bewerben möchten.

Bitte füllen Sie hierzu die nachfolgenden Fragen aus. Am Ende des Fragebogens können Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular und weitere Anhänge als eine Gesamtdatei (PDF) hochladen. Sollten Sie Bewerbungen für mehrere Kategorien einreichen wollen, füllen Sie die Umfrage bitte erneut aus.

Dies ist eine anonyme Umfrage.

In den Umfrageantworten werden keine persönlichen Informationen über Sie gespeichert, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt.

Wenn Sie für diese Umfrage einen Zugangsschlüssel benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Datenbank aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diese Umfrage abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg, die Zugangsschlüssel mit den Umfrageergebnissen zusammenzuführen.


 

Datenschutzinformationen zur Bewerbung auf den Hochschulintegrationspreis des BMBF
Wir, der Deutsche Akademische Austauschdienst e. V. (DAAD), nehmen den Schutz personenbezogener Daten und deren vertrauliche Behandlung sehr ernst. Wir informieren Sie daher hiermit über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bewerbung auf den Hochschul-Integrationspreis des BMBF. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt ausschließlich im Rahmen der anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzrechts, insbesondere der Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) und des Bundesdatenschutzgesetzes („BDSG“).

I.    Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist der Datenschutzbeauftragte?
1.    Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V. (DAAD)
Kennedyallee 50
53175 Bonn
Deutschland
Tel.: +49 228 882-0
datenschutz@daad.de
https://www.daad.de

2.    Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie wie folgt:
Herr Dr. Gregor Scheja
Scheja und Partner Rechtsanwälte mbB
Adenauerallee 136
53113 Bonn
Deutschland
Tel.: (+49) 0228-227 226 0
https://www.scheja-partner.de/kontakt/kontakt.html
www.scheja-parter.de

II.    Was ist Gegenstand des Datenschutzes?
Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Dies sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (sog. betroffene Person) beziehen. Hierunter fallen z.B. Angaben wie Name, postalische Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer.

III.    Welche meiner personenbezogenen Daten werden verarbeitet?
Sofern Sie für Ihre Institution die Bewerbung einreichen, verarbeiten wir nur die personenbezogenen Daten von Ihnen, die zur Durchführung der Preisvergabe (insbesondere formale Prüfung, Auswahlverfahren, Erstellung vom Filmporträts, Organisation und Durchführung der Preisverleihung) erforderlich sind. Dies sind Kontaktdaten, einschließlich Ihres Namens, Ihrer E-Mail-Adresse und Telefonnummer.
 
IV.    Welche Zwecke werden mit der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten verfolgt und auf welcher Rechtsgrundlage erfolgt diese?

1. Datenverarbeitung zu Zwecken der Vertragserfüllung und zur Einhaltung der Rechenschaftspflicht des DAAD gegenüber Geldgebern

Wir verarbeiten von Ihnen personenbezogenen Daten, die für die Preisvergabe durch den DAAD und das BMBF erforderlich sind. Die mit der Verarbeitung verfolgten Zwecke umfassen insbesondere:
•    Durchführung des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens
•    Erstellung eines Filmportraits im Falle einer Nominierung
•    Vorbereitung und Durchführung der Preisverleihung
•    Kommunikation mit Ihnen als Kontaktperson bzw. Antragsteller für Ihre Institution
•    Erfüllung der Berichtspflicht gegenüber dem BMBF
Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe b) DS-GVO, aufgrund des Vertrages zwischen Ihnen und der antragstellenden Institution. Darüber hinaus erfolgt die Datenverarbeitung des DAAD zu Zwecken der Rechenschaftspflicht gegenüber den Geldgebern des DAAD auch auf Basis des Artikels 6 Absatz 1 Buchstabe c) DS-GVO. Sofern die Bewerbung Ihrer Institution erfolglos bleibt, anonymisieren oder löschen wir Ihre personenbezogenen Daten innerhalb von dreizehn Monaten nach Absage.


2. Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Umständen auch, um gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, die sich z.B. aus dem Handels-, Steuer-, Finanz- oder Strafrecht ergeben. Die Zwecke der Verarbeitung ergeben sich dabei aus der jeweiligen gesetzlichen Verpflichtung. Die Verarbeitung erfolgt in der Regel zur Einhaltung staatlicher Kontroll- und Auskunftspflichten.
Die Datenverarbeitung erfolgt insoweit auf Basis des Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) DSGVO.

V.    Erfolgt eine automatisierte Entscheidungsfindung oder ein Profiling?
Wir verwenden weder eine automatisierte Entscheidungsfindung noch ein Profiling gemäß Art. 22 DSGVO.

VI.    Werden meine personenbezogenen Daten auch bei Dritten erhoben?
Wir verarbeiten ausschließlich die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Bewerbung und einer etwaigen Preisvergabe direkt von Ihnen erhalten.

VII.    Muss ich meine personenbezogenen Daten bereitstellen?
Im Rahmen der Bewerbung für Ihre Institution müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Prüfung der Bewerbung und zur Entscheidung über die Preisvergabe sowie für die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Verarbeitung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir die Bewerbung Ihrer Institution gegebenenfalls nicht berücksichtigen können.

VIII.    Wer hat Zugriff auf meine personenbezogenen Daten und welche Empfänger erhalten diese?
Innerhalb des DAAD haben auf Ihre personenbezogenen Daten nur solche Abteilungen und die dort tätigen Mitarbeiter Zugriff, die einen solchen Zugriff zur Erfüllung ihrer Funktionen oder Aufgaben zwingend benötigen. Es handelt sich dabei um das Referat P43 – Hochschulprogramme für Flüchtlinge und die zuständige Auswahlkommission.

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten an externe Empfänger nur dann weiter, wenn dafür eine gesetzliche Rechtfertigung besteht. Externe Empfänger können sein:
•    Auftragsverarbeiter: Dienstleister, die wir mit der Erstellung der Videos zu den nominierten Preisträgern beauftragen (s. Ausschreibung). Dienstleister, die wir mit der Wartung unserer IT-Systeme betraut sind. Diese Auftragsverarbeiter werden von uns sorgfältig ausgewählt und regelmäßig überprüft, um sicherzugehen, dass Ihre personenbezogenen Daten in guten Händen sind. Die Dienstleister dürfen Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zu den von uns vorgegebenen Zwecken verarbeiten.
•    Öffentliche Stellen: Behörden und staatliche Institutionen, wie z.B. Staatsanwaltschaften, Gerichte oder Finanzbehörden, an die wir personenbezogene Daten gegebenenfalls im Einzelfall übermitteln müssen.
•    Private Stellen: Private Stellen, an die wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Rechtsvorschrift oder Ihrer Einwilligung übermitteln, beispielsweise Gutachter im Auswahlprozess.

IX.    Ist eine Übermittlung meiner personenbezogenen Daten in Drittländer beabsichtigt?
Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten in Drittländer findet nicht statt.

X.    Wie lange werden meine personenbezogenen Daten gespeichert?
Die Speicherdauer Ihrer personenbezogenen Daten entnehmen Sie bitte dem Kapitel zur Datenverarbeitung unter Ziff. IV.

XI.    Welche Betroffenenrechte stehen mir zu?
Ihnen stehen folgende Rechte bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu:

1.    Auskunftsrecht
Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten oder nicht. Sollte dies der Fall sein, haben Sie das Recht auf Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten und auf weitere Informationen bezüglich der Verarbeitung.


2.    Berichtigungsrecht
Sie haben das Recht, die Berichtigung Ihrer unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen und unvollständige personenbezogene Daten vervollständigen zu lassen.


3.    Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“)
Unter bestimmten Umständen haben Sie das Recht, von uns die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dieses Recht besteht beispielsweise, wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind oder wenn die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden.


4.    Einschränkung der Verarbeitung
Unter bestimmten Umständen haben Sie das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. In diesem Falle speichern wir nur diejenigen personenbezogenen Daten, für die Sie eine Einwilligung erteilt haben oder für die die DSGVO eine Verarbeitung erlaubt. Beispielsweise können Sie ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung haben, wenn Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestritten haben.


5.    Datenübertragbarkeit
Sofern Sie uns personenbezogene Daten auf Basis eines Vertrages oder einer Einwilligung bereitgestellt haben, können Sie bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen verlangen, dass Sie die von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format erhalten oder dass wir diese an einen anderen für die Verarbeitung Verantwortlichen übermitteln.


6.    Widerruf der Einwilligung
Sofern Sie uns eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bis zum Widerruf bleibt hiervon unberührt.

7.    Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde
Darüber hinaus steht Ihnen das Recht zu, Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen, wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen geltendes Recht verstößt. Sie können sich hierzu an die Datenschutzbehörde wenden, die für Ihren Aufenthaltsort, Arbeitsplatz oder den Ort eines mutmaßlichen Verstoßes zuständig ist oder an die für uns zuständige Datenschutzbehörde. Zuständig ist die Aufsichtsbehörde des Bundeslandes in dem Sie wohnen, arbeiten oder ein mutmaßlicher Verstoß stattgefunden haben soll, der Gegenstand der Beschwerde ist.

XII.    An wen kann ich mich bei Fragen oder zur Geltendmachung meiner Betroffenenrechte wenden?
Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten oder zur Geltendmachung Ihrer in Ziff. XI. Nr. 1 bis 7 genannten Betroffenenrechte können Sie sich unentgeltlich mit uns in Verbindung setzen. Bitte nutzen Sie unsere Kontaktdaten unter Ziff. I. Nr. 1.
Stand: [02.12.2020]