Bonn, 25.6.2013. Die Mitgliederversammlung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) verabschiedete auf ihrer heutigen Sitzung einstimmig die folgende Resolution gegen die vom Auswärtigen Amt angekündigten Kürzungen im Stipendientitel für ausländische Studierende und Wissenschaftler. ''Angesichts des steigenden Bedarfs an international ausgebildeten Fach- und Führungskräften, der internationalen Konkurrenz um Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und des demografischen Wandels sei dies das falsche Zeichen, um die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Wissenschafts- und Innovationssystems zu sichern'', so DAAD-Präsidentin Prof. Margret Wintermantel.

Bonn, 24.06.2013. Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2013 geht an die weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch, die bis Januar 2012 auf Einladung des Berliner Künstlerprogramms (BKP) des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Berlin lebte und hier ihr jüngstes Buch ''Second-Hand-Zeit. Leben auf den Trümmern des Sozialismus'' vollendete.

Bonn/Berlin, 18.06.2013. Nachhaltige Entwicklung beginnt in den Köpfen: Sie erfordert gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte, die den Wandel in ihrem Heimatland gestalten. Auf der Tagung ''Change Agents – Gesichter des Wandels'' am 18. Juni 2013 an der Universität Heidelberg präsentieren Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel sowie DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel Erfolge gemeinsamer Bildungsprogramme. Der DAAD stellt außerdem seine Strategie als Partner in der Entwicklungszusammenarbeit vor.

Bonn, 14.06.2013. Seit über 25 Jahren unterstützt das ERASMUS-Programm der EU mit großem Erfolg die akademische Mobilität und Zusammenarbeit in Europa. Das Programm ist damit zu einem Motor der Internationalisierung von mehr als 3.000 Hochschulen in inzwischen 33 Ländern geworden. 320 deutsche Hochschulen beteiligen sich zurzeit am Programm und haben allein im Hochschuljahr 2011/12 über 33.000 Studierenden und rund 4.000 Personen aus Lehre und Verwaltung eine internationale Erfahrung ermöglicht – mehr als je zuvor. Gleichzeitig kamen über 32.000 Geförderte aus dem europäischen Ausland nach Deutschland und erwerben so nicht zuletzt zusätzliche Qualifikationen für den Arbeitsmarkt. ''Damit ist das ERASMUS-Programm für unsere junge Generation auch ein Symbol der Hoffnung und des Zusammenhaltes in Europa, das wir gerade in Zeiten der finanziellen Krise brauchen und das daher in der nächsten Programmgeneration ab 2014 ausgebaut werden muss'', betonte DAAD-Präsidentin Professor Margret Wintermantel.

Die 14. Mitgliederversammlung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) hat in Nürnberg einen Kodex für deutsche Hochschulprojekte im Ausland verabschiedet. Der Kodex formuliert qualitative – akademische und ethische – ''Mindestanforderungen'', die für deutsche Hochschulprojekte im Ausland gelten und sowohl von den deutschen Hochschulen als auch von ihren ausländischen Partnern eingehalten werden sollen. Er wurde auf Einladung von HRK und Deutschem Akademischen Austauschdienst (DAAD) von einer Gruppe internationaler Experten erarbeitet.