Teil der weltweiten Familie

« Zurück zur Ergebnisliste

DAAD lädt zu jährlichen Stipendiatentreffen ein

Bonn, 14. März 2013. Die Technische Universität Chemnitz erwartet vom 22. bis 24. März rund 850 Gäste aus aller Welt. DAAD-Vizepräsident, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, und der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Arnold van Zyl, begrüßen 604 Stipendiaten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) mit ihren Familien. Sie kommen aus 91 Ländern und werden mindestens ein Jahr an einer von 60 Hochschulen oder Forschungseinrichtungen in Deutschland studieren oder promovieren. Mit dabei sind außerdem 150 Teilnehmer des brasilianischen Regierungsstipendienprogramms ‚Ciencia sem Fronteiras‘, die der DAAD während ihrer Zeit in Deutschland ebenfalls betreut. ''Wir möchten allen das Gefühl vermitteln, Teil der weltweiten DAAD-Familie zu sein'', betont DAAD-Präsidentin Prof. Dr. Margret Wintermantel.

Der DAAD lädt fünfmal im Jahr zu Stipendiatentreffen ein, um insgesamt rund 3.500 Neuankömmlinge zu begrüßen und miteinander in Kontakt zu bringen. 

Alle Veranstaltungen 2013 stehen unter dem Motto des DAAD-Jahresthemas „Nachhaltigkeit international gestalten“, das auch den Leitfaden der Vorträge bei der zweitägigen Veranstaltung in Chemnitz bildet. Neben den Referenten kommen die Stipendiaten zu Wort und präsentieren Aspekte aus ihrer wissenschaftlichen Arbeit. So bieten diese Treffen die Chance, Teilnehmer mit ähnlichen Interessen und Forschungsfragen früh zusammenzubringen. 

Um Nachhaltigkeit als globale Herausforderung geht es ebenfalls beim diesjährigen Fotowettbewerb. Zahlreiche Geförderte haben ihre Bildideen zum Thema „Nachhaltige Perspektiven“ eingereicht. Die drei originellsten Beiträge werden in Chemnitz ausgezeichnet und die Gewinner mit einer Kamera beschenkt.

Die nächsten Stipendiatentreffen finden in Darmstadt, Augsburg, Berlin und Wuppertal statt. Während der Treffen lernen die Stipendiaten ihre Betreuer aus dem zuständigen Regionalreferat persönlich kennen und können wichtige Fragen direkt vor Ort besprechen. Die Mitarbeiter des DAAD stehen den Stipendiatinnen und Stipendiaten während ihres gesamten Aufenthalts in Deutschland als Ansprechpartner zur Verfügung und helfen bei den alltäglichen Herausforderungen. 

Gerne vermitteln wir Ihnen Interviews mit den Referenten der Veranstaltung. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter presse@daad.de.

Kontakt:

Dr. Zahar Barth-Manzoori, DAAD, Referat Veranstaltungen, Besucherprogramme,
Tel.: 0228 / 882-245, E-Mail: barth-manzoori@daad.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Anke Sobieraj
Leiterin Pressestelle
DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
Tel.: +49 (0)228 882-644
presse@daad.de