DAAD Maghreb-Sommerakademie

Home

Maghreb-Sommerakademie 2017

5. Maghreb-Akademie

Deutschstudierende entdecken das kulturelle Erbe Maghreb

Tunis, 16. - 21. September 2017


 


@ DAAD Maghreb-Akademie 2017 in Tunis

 

Zum 5. Mal in Folge kamen 29 Deutschstudierende aus Marokko, Algerien und Tunesien zur Maghreb-Akademie in Tunis zusammen. Gemeinsame Sprache ist Deutsch - und das können die Studierenden der Germanistik, Medizin, Wirtschafts- und Naturwissenschaften so gut, dass die Kommunikation nicht nur interkulturell, sondern auch sprachlich gelingt.

„Ich freue mich auf den Kulturaustauch mit Studenten aus den Nachbarländern, wir wollen gemeinsam lernen, Spaß haben, Diskutieren, Tanzen und Singen“, so äußerte eine algerische Teilnehmerin ihre Wünsche für die fünftägige Akademie.

 
 

 @ Offizielle Eröffnung der 5. DAAD Maghrebakademie 2017

Die 29 Studierenden haben erfolgreich sich mit einem Referat zum kulturellen Erbe beworben, insgesamt gab es 85 Bewerbungen -  12 Teilnehmer/innen aus Algerien, 12 Teilnehmer/innen aus Marokko und 5 Teilnehmer/innen aus Tunesien. Erstmals ist es auch gelungen, eine ausgewogene Ge-schlechterteilung – 14 Teilnehmerinnen und 15 Teilnehmer– zu erreichen.

 
 

@ Interkultureller Austausch bei der 5. Maghreb-Akademie

Die Präsentationen der Nachwuchswissenschaftler beschäftigen sich mit Traditionen, Brauch, Archäologie und Architektur, Literatur, Musik und Tanz in der Region.

Das Programm ist bunt gemischt mit Workshops, Vorträgen und Exkursionen. Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) unter fachkundiger Leitung von Herrn Dr. Bockmann hat die Gruppe zu den Ausgrabungsstätten in Carthage begleitet. Kulturelles Erbe konnte somit anschaulich erlebt werden.


 

@ Exkursion zur Ausgrabungsstätte Karthago

Die Architekturdoktorandin und DAAD Stipendiatin Petra Wiesbrock führte die Studierenden in ein architektonisches Stadtspiel „Derive“ in Sidi Bou Said ein. 

 
 

@ Petra Wiesbrock, HafenCity Universität Hamburg erläutert das „Derive“ Stadtspiel

Krönender Abschluss bildete der „Maghrebinische Abend“ im stilvollen Ambiente des Fondouk El Atterine in der Medina von Tunis. Die Studierenden gestalteten den Abend mit traditionellen Kleidern, Musik und Tanz und feierten mit Partnern, Alumni und Freunden den Geburtstag „5 Jahre DAAD Büro Tunis“. Bis spät in die Nacht wurde gesungen, getanzt und gelacht, bevor es am nächsten Tag früh zurück in die Heimat ging. „Wir bleiben als „Familie“ in Kontakt!“ versprachen sie Maghreb-Studierenden.

 
 

@ Maghrebinischer Abend zum Abschluss der Akademie

Der DAAD fördert die Maghreb-Akademie aus Mitteln „Transformationspartnerschaften“ des Auswärtigen Amtes und stipendiert die Teilnehmer mit Reisekosten, Unterbringung, Programm und Exkursionen.

 
 

@ Zertifikate für 29 Stipendiaten der Maghreb-Akademie 2017

Erstellt von: Beate Schindler-Kovats (Leiterin DAAD-Büro Tunis)
Fotos: Anis Bouattour

Bildrechte beim DAAD Tunis  

5. Maghreb-Akademie

Teilnehmer bewerten die 5. Maghreb-Akademie 2017 "Kulturelles Erbe Maghreb"


Auch in diesem Jahr organisierte das DAAD Büro Tunis eine Maghreb-Akademie mit 29 Deutschstudierenden aus Marokko, Algerien und Tunesien. Das Thema „Kulturelles Erbe Maghreb“ wurde vielseitig beleuchtet – mit interaktiven Exkursionen, Fachvorträgen und Referaten der Teilnehmer/innen. Am Ende gaben die Studierenden ihr Feedback: bewertet wurden Organisation und Programm der Maghreb-Akademie, gefragt wurde auch, ob die Erwartungen erfüllt wurden.

Hier die Auswertung der Feedback-Bögen: 80% der Teilnehmer waren mit Organisation, mit Hotel, Verpflegung und Reisearrangement sehr zufrieden, 85% fanden das Programm interessant, lehrreich und spannend, insbesondere die Exkursionen und die Teilnehmerreferate wurden gut bewertet. Gewünscht wurden mehr Abendprogramm, mehr Zeit und Pausen für den individuellen Austausch und ein intensiveres Coaching der Studenten-Präsentationen.

Besonders positiv wurde betont, dass die Deutschkenntnisse verbessert werden konnten, der interkulturelle Austausch und die Begegnung mit Studenten anderer Länder bereichernd war und eine familiäre Atmosphäre herrschte. Über 90% gaben an, dass sich ihre Erwartungen mehr als erfüllt haben.

Nachfolgend ein paar Stimmen der Teilnehmer zur diesjährigen Maghreb-Akademie:

„Der DAAD ist zu meiner zweiten Familie geworden. Vielen Dank“, Saad Korchi, Faculté des Sciences Juridiques et Economiques, Universität Sidi Mohammed Ben Abdellah, Fès.

Die Maghreb-Sommerakademie half mir dabei, das freie Sprechen auf Deutsch vor einem Publikum zu üben“, Anonym.


 Die 5. Maghreb-Akademie war für mich sehr bereichernd, wissenserweiternd und vor allem positivwirkend. Ich bin nun mit einem Koffer voller Hoffnung, neuer Ideen und Motivation nach Hause zurückgekehrt. Danke für die unvergesslichen Momente, die ihr uns geschenkt habt“, Amel Fellah, Germanistik, Universität Algier 2.

„Als ich mich für die Akademie bewarb, hatte ich das Ziel meine Deutschkenntnisse zu verbessern. Dieses erste Bestreben konnte nicht nur erfüllt werden, sondern ich gewann zudem noch gute Freunde dazu“, Anonym.

„Die Maghreb-Sommerakademie führte dazu, dass die Grenzen der verschiedenen Kulturen überwunden werden konnten. Zudem wurde uns die Gelegenheit zuteil, unsere Nachbarn kennenzulernen und besser zu verstehen. Ich hoffe sehr, dass die Länder des Maghreb in Zukunft enger mit Deutschland sowohl akademisch als auch kulturell zusammen arbeiten werden. Überdies wünsche ich dem Team des DAAD alles Liebe zum 5. Geburtstag und möchte mich zum Schluss noch einmal für dessen Arbeit bedanken“, Amar Snani, Germanistik, Universität Sidi Bel Abbès.

„Die maghrebinische Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen und zudem konnte ich mehr über Kulturen des Maghreb erfahren“, Anonym.

Ich bedanke mich ebenfalls ganz herzlich bei Euch für die nette Aufnahme in Tunis und die tolle Organisation! Ich habe die Veranstaltung sehr genossen und es war schön, von einem so eingespielten Team begrüßt zu werden“, Dr. Renate Dieterich, Leiterin des Referats Kooperationsprojekte in Nahost, Asien, Afrika und Lateinamerika – DAAD Bonn.

„Die Teilnahme an der Maghreb-Sommerakademie hat mir sehr viel Freude bereitet und die Zeit, die ich bei Ihnen verbringen durfte, war sehr wertvoll und wird nie in Vergessenheit geraten. Das Team und die Teilnehmer werden mir immer im Herzen bleiben. Solche Erlebnisse kann man eigentlich nicht in Worte fassen. Die muss man erlebt haben“, Loubna El Guerrab, Germanistik, Universität Sidi Mohammed Ben Abdellah, Fès. 


„Die Akademie half mir dabei, neue Freundschaften zu schließen und meinen eigenen persönlichen Horizont zu erweitern,  Abdelilah Salhi, Germanistik, Universität Rabat.

„Die Tage der Maghreb-Sommerakademie in Tunis waren zwar anstrengend, aber vor allem eine Erfahrung, die sich gelohnt hat. Es hat mich wahnsinnig beeindruckt, wie die deutsche Sprache uns Teilnehmer geeint hat. Obwohl wir aus Nachbarländern kommen, wissen wir nur wenig über die anderen. Durch die Maghreb-Sommerakademie habe ich festgestellt, dass wir mehr Gemeinsamkeiten haben, als ich zuvor dachte. Das ist schön! Einen ganz herzlichen Dank an euch alle, Frau  Schindler-Kovats, Salha und Syrine für eure tolle Arbeit. Respekt!“, Ahmed-Yassin Krim, Physik, Universität Ibn Zohr, Agadir.

„Während der Akademie entstand eine angenehme Gruppendynamik, die mir sehr gut gefallen hat“, Anonym.

„Die Akademie half mir dabei, mein Deutsch zu verbessern, meine eigenen kulturellen Werte an die anderen Teilnehmer weiterzugeben und von deren Kulturen zu lernen“, Kenza Bitam, Germanistik, Universität Algier 2.

Lesen Sie mehr zur Maghreb-Akademie auf der Webseite: https://www.daad.de/miniwebs/ictunis/de/29620/index.html

Fotos: Anis Bouattour