EU-Programme

Home

Programme

Bildungsprogramme der EU

Um die Ziele, die durch den Bologna-Prozess entwickelt wurden, zu erfüllen, unterstützt die EU mit Bildungsprogrammen die Zusammenarbeit im Hochschulbereich zwischen EU-Mitgliedstaaten und Partnerländern sowie dem Mittelmeerraum.

Die Bildungsprogramme der EU sind seit 1987 zu wichtigen Instrumenten für die Internationalisierung von Hochschulen geworden. Die aktuellen Förderangebote im Programm Erasmus+ unterstützen die akademische Zusammenarbeit beispielsweise durch Mobilität von Studierenden und Personal der Hochschulen aber auch durch Strategische Partnerschaften und Kapazitätsaufbauprojekte nachhaltig. Darüber hinaus unterstützen EU Programme Hochschulen bei der Weiterentwicklung ihrer Internationalisierungskonzepte.

Als eine Abteilung im DAAD ist die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit seit 1987 in den Programmen Erasmus+ und der Vorgängerprogramme zuständig.

Kontakt der Deutschen Agentur im DAAD: http://www.erasmusplus.de/

Ausschreibung: EU-Innovationspreis für Frauen 2018 

Zum fünften Mal wird der EU Preis an weibliche Unternehmerinnen verliehen, die herausragende Innovationen geschaffen und diese erfolgreich auf den Markt gebracht haben. Die Gewinnerin erhält 100.000€, die Zweitplatzierte 50.000€ und die Drittplatzierte 30.000€.

Wer kann sich bewerben?

Der Wettbewerb richtet sich an Frauen aus der gesamten Europäischen Union und aus mit dem EU-Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 assoziierten Ländern, die vor dem 01. Januar 2016 ein Unternehmen gegründet oder mitgegründet haben. Das Unternehmen oder die Bewerberin muss den Bedingungen zufolge öffentliche oder private Förderung für Forschung und Innovation erhalten haben.

Bewerbungsschluss ist der 15. November 2017.


Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen erhalten Sie innerhalb der Ausschreibung online (auf Englisch) oder unter den folgenden Links: 

Erasmus+: Das EU-Programm für Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport


Erasmus+ ist das EU-Programm für Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Es ging am 1. Januar 2014 an den Start. Das auf sieben Jahre (2014-2020) ausgelegte Programm ist mit 14,7 Mrd. EUR ausgestattet. 

Erasmus+ wird mehr als vier Millionen Europäerinnen und Europäern die Möglichkeit geben, im Ausland zu studieren, eine Aus- oder Weiterbildung zu absolvieren, Arbeitserfahrung zu sammeln oder Freiwilligendienst zu leisten. Darüber hinaus werden mit dem Programm länderübergreifende Partnerschaften zwischen Hochschul-, Aus- und Weiterbildungs- und Jugendeinrichtungen unterstützt, um so die Zusammenarbeit zu fördern und eine Brücke zwischen der Welt der Bildung und der Arbeitswelt zu schlagen.


Quelle: http://ec.europa.eu/germany/news/

Ausschreibung für das Programm Erasmus + 

1 - Ausschreibung (auf Französisch): http://www.erasmusplus.tn/uploads/FCK_files/Appel%20%C3%A0%20propositions(3).pdf

2 - Programmheft: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/programme-guide/introduction/how-to-read-programme-guide_fr

Für weitere Informationen

National Erasmus+ Office of Tunisia

About us:

The new Erasmus+ programme aims to support actions in the fields of Education, Training, Youth and Sport for the period 2014-2020.

Contact:

Coordinator: Dr. Mohamed Salah Harzallah

Deputy Coordinator: Miss Amel Jabrane

Project Officer: Mr. Mohamed Khmiri

Address: Cité des Sciences, Boulevard Mohamed Bouazizi 1082-B.P. 114 Tunis 1004.

Tel/Fax : +216 71 766 462

E-mail: contact@erasmusplus.tn

Website: www.erasmusplus.tn


Erasmus Mundus Joint Master Degrees 

Mit den gemeinsamen Masterabschlüssen im Rahmen von Erasmus Mundus EMJMDkönnen Sie ein Stipendium für ein Vollstudium in einem internationalen Masterstudiengang erhalten.

Gemeinsame Masterabschlüsse im Rahmen von Erasmus Mundus  zeichnen sich durch ihre akademische Exzellenz und dadurch aus, dass mehrere Hochschuleinrichtungen aus verschiedenen Ländern beteiligt sind.

Sie werden von internationalen Konsortien angeboten, die sich aus mindestens drei Hochschuleinrichtungen aus verschiedenen Erasmus+-Programmländern zusammensetzen. Zusätzlich können eine oder mehrere Hochschuleinrichtungen aus Partnerländern dem Konsortium angehören.

Kontakt: tunisia@em-a.eu

Quelle: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/opportunities-for-individuals/students/erasmus-mundus-joint-master-degrees_de

EU Sonderprogramm für Syrien

Der DAAD hat in Zusammenarbeit mit seinen Partnern des British Council, des Campus France und des EP-Nuffic ein neues Programm in die Wege geleitet, das syrischen Flüchtlingen in der Türkei, im Libanon, Irak und Ägypten die Möglichkeit gibt, Zugang zu Hochschulen zu erhalten. Neben akademischer Beratung für bis zu 42.000 junge Syrerinnen und Syrer, wird das Projekt Sprachkurse und Kurzzeit-Studienprogramme für mehr als 7.500 geflüchtete Studierende und mehr als 300 Stipenden für syrische Flüchtlinge in der Region bereitstellen.

Vollständige Pressemitteilung (Englisch)

Informationen zum EU Regional Trust Fund für Syrien (Englisch)

Horizont 2020

Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog.

Für mehr Informationen

Quelle: http://www.horizont2020.de/

 

European Commission logo
European Commission logo

Ausschreibung: EU-Innovationspreis für Frauen 2018

Zum fünften Mal wird der EU-Preis an weibliche Unternehmerinnen verliehen, die herausragende Innovationen geschaffen und diese erfolgreich auf den Markt gebracht haben. Der Wettbewerb richtet sich an Frauen aus der gesamten Europäischen Union und aus mit dem EU-Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 assoziierten Ländern, die vor dem 01. Januar 2016 ein Unternehmen gegründet oder mitgegründet haben.

Bewerbungsschluss ist der 15. November 2017

Mehr Informationen: Link

 Ausschreibung: EU-Innovationspreis für Frauen 2018

https://www.alumniportal-deutschland.org/fileadmin/bilder/aktuelles/EU-Innovationspreis_News.jpg
https://www.alumniportal-deutschland.org/fileadmin/bilder/aktuelles/EU-Innovationspreis_News.jpg

Zum fünften Mal wird der EU Preis an weibliche Unternehmerinnen verliehen, die herausragende Innovationen geschaffen und diese erfolgreich auf den Markt gebracht haben. Die Gewinnerin erhält 100.000€, die Zweitplatzierte 50.000€ und die Drittplatzierte 30.000€.

Wer kann sich bewerben?

Der Wettbewerb richtet sich an Frauen aus der gesamten Europäischen Union und aus mit dem EU-Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 assoziierten Ländern, die vor dem 01. Januar 2016 ein Unternehmen gegründet oder mitgegründet haben. Das Unternehmen oder die Bewerberin muss den Bedingungen zufolge öffentliche oder private Förderung für Forschung und Innovation erhalten haben.

Bewerbungsschluss ist der 15. November 2017.

Weiter Informationen zum Wettbewerb und der Teilnahmebedingungen erhalten Sie innerhalb der Ausschreibung online (auf Englisch).

http://ec.europa.eu/research/index.cfm?pg=newsalert&year=2017&na=na-050917