EU-Programme

Home

Programme

Bildungsprogramme der EU

Um die Ziele, die durch den Bologna-Prozess entwickelt wurden, zu erfüllen, unterstützt die EU mit Bildungsprogrammen die Zusammenarbeit im Hochschulbereich zwischen EU-Mitgliedstaaten und Partnerländern sowie dem Mittelmeerraum.

Die Bildungsprogramme der EU sind seit 1987 zu wichtigen Instrumenten für die Internationalisierung von Hochschulen geworden. Die aktuellen Förderangebote im Programm Erasmus+ unterstützen die akademische Zusammenarbeit beispielsweise durch Mobilität von Studierenden und Personal der Hochschulen aber auch durch Strategische Partnerschaften und Kapazitätsaufbauprojekte nachhaltig. Darüber hinaus unterstützen EU Programme Hochschulen bei der Weiterentwicklung ihrer Internationalisierungskonzepte.

Als eine Abteilung im DAAD ist die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit seit 1987 in den Programmen Erasmus+ und der Vorgängerprogramme zuständig.

Kontakt der Deutschen Agentur im DAAD: http://www.erasmusplus.de/

Erasmus+: Das EU-Programm für Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport


Erasmus+ ist das EU-Programm für Allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Es ging am 1. Januar 2014 an den Start. Das auf sieben Jahre (2014-2020) ausgelegte Programm ist mit 14,7 Mrd. EUR ausgestattet. 

Erasmus+ wird mehr als vier Millionen Europäerinnen und Europäern die Möglichkeit geben, im Ausland zu studieren, eine Aus- oder Weiterbildung zu absolvieren, Arbeitserfahrung zu sammeln oder Freiwilligendienst zu leisten. Darüber hinaus werden mit dem Programm länderübergreifende Partnerschaften zwischen Hochschul-, Aus- und Weiterbildungs- und Jugendeinrichtungen unterstützt, um so die Zusammenarbeit zu fördern und eine Brücke zwischen der Welt der Bildung und der Arbeitswelt zu schlagen.


Quelle: http://ec.europa.eu/germany/news/

National Erasmus+ Office of Tunisia

About us:

The new Erasmus+ programme aims to support actions in the fields of Education, Training, Youth and Sport for the period 2014-2020.

Contact:

Coordinator: Dr. Adel Alimi

Address: Cité des Sciences, Boulevard Mohamed Bouazizi 1082-B.P. 114 Tunis 1004.

Tel/Fax : +216 71 766 462

E-mail: adel.alimi@erasmusplus.tn 

Website: www.erasmusplus.tn

Erasmus+ Mobilität mit Partnerland Tunesien

Erasmus+ ist das Programm für Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union. Erasmus+ ist mit einem Budget in Höhe von rund 14,8 Mrd. Euro ausgestattet. Mehr als vier Millionen Menschen werden bis 2020 von den EU-Mitteln profitieren.

Erasmus+ International Credit Mobility (KA107) - What to expect in 2019

Erasmus+ International Credit Mobility (KA107) - What to expect in 2019

Erasmus+ for higher education in Tunisia

EU-Southern Mediterranean cooperation through Erasmus+

Further information is available on our website: www.eu.daad.de/international

Fachhochschule Bielefeld

SFAX UNIVERSITY

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg 

UNIVERSITE DE LA MANOUBA

UNIVERSITY OF SOUSSE

Technische Universität Braunschweig 

UNIVERSITE DE TUNIS EL MANAR

Universität des Saarlandes

CARTHAGE UNIVERSITY

Universität Kassel 

ECOLE NATIONALE D'INGENIEURS DE SFAX

ECOLE NATIONALE D'INGENIEURS DE TUNIS

UNIVERSITY OF MONASTIR

Universität Leipzig

UNIVERSITE DE TUNIS EL MANAR

Universität Paderborn 

CARTHAGE UNIVERSITY

UNIVERSITE SE GABES

UNIVERSITE DE LA MANOUBA

UNIVERSITE EZ-ZITOUNA

UNIVERSITY OF MONASTIR

Universität Passau 

CARTHAGE UNIVERSITY

ECOLE SUPERIEURE DES COMMUNICATIONS DE TUNIS

UNIVERSITE DE TUNIS EL MANAR


Erasmus Mundus Joint Master Degrees 

Mit den gemeinsamen Masterabschlüssen im Rahmen von Erasmus Mundus EMJMDkönnen Sie ein Stipendium für ein Vollstudium in einem internationalen Masterstudiengang erhalten.

Gemeinsame Masterabschlüsse im Rahmen von Erasmus Mundus  zeichnen sich durch ihre akademische Exzellenz und dadurch aus, dass mehrere Hochschuleinrichtungen aus verschiedenen Ländern beteiligt sind.

Sie werden von internationalen Konsortien angeboten, die sich aus mindestens drei Hochschuleinrichtungen aus verschiedenen Erasmus+-Programmländern zusammensetzen. Zusätzlich können eine oder mehrere Hochschuleinrichtungen aus Partnerländern dem Konsortium angehören.

Kontakt: tunisia@em-a.eu

Quelle

Horizont 2020

Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog.

Für mehr Informationen

Quelle: http://www.horizont2020.de/