Praktika

Home

Ausschreibungen

 Internationales Parlamentsstipendium  


Der Deutsche Bundestag bietet ein Stipendienprogramm für politisch engagierte junge Hochschulabsolventen aus dem arabischen Raum an, die Interesse am deutschen parlamentarischen System haben und sich in ihren Heimatländern aktiv für demokratische Grundwerte einsetzen. Das Stipendium wird 24 Hochschulabsolventen die Möglichkeit geben, das deutsche politische System näher kennenzulernen. Ziel des einmonatigen Programms ist es, die Teilnehmer mit der parlamentarischen Demokratie vertraut zu machen und sie in ihrem politischen und gesellschaftlichen Engagement zu unterstützen. Ein intensives inhaltliches Programm und das Praktikum in einem Abgeordnetenbüro sollen deutsche Politik erfahrbar machen.

Das Programm:

Kernstück des Programms ist ein einwöchiges Praktikum im Büro eines Mitglieds des Deutschen Bundestages. Im Mittelpunkt stehen zudem Veranstaltungen zum deutschen parlamentarischen System sowie Vorträge, Workshops und Seminare. 

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Staatsangehörigkeit eines arabischen Landes
  • jünger als 35 Jahre zum Beginn des Stipendiums
  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Interesse an politischen Zusammenhängen sowie gesellschaftliches/politisches Engagement

Die Bewerber sollten jünger als 35 Jahre alt sein, politisch aktiv, ein Hochschulstudium abgeschlossen haben und sehr gut Deutsch sprechen.

Mehr Informationen zum IPS gibt es unter https://www.bundestag.de/ips_arabisch.


CrossCulture Praktika 2018

Erweiterung der interkulturellen, fachlichen und gesellschaftspolitischen Kompetenzen und Kenntnisse junger MenschenMit dem Förderprogramm CrossCulture Praktika (CCP) setzt sich das Auswärtige Amt seit 2005 für den interkulturellen Dialog und die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der islamischen Welt ein. Es bietet jungen Berufstätigen und freiwillig Engagierten die Möglichkeit, ihre professionelle und politische Kompetenz zu erweitern und durch einen Aufenthalt im jeweils anderen Kulturkreis internationale Erfahrungen zu sammeln. Übergeordnetes Ziel der CCP ist es, friedliche und demokratische Handlungsweisen in den beteiligten islamischen Ländern zu stärken und positive Impulse für den Aufbau und die Weiterentwicklung zivilgesellschaftlicher Strukturen anzustoßen. Das Programm verfolgt dabei folgende drei zentrale Ziele:

  • Vernetzung von Menschen und Organisationen, um grenzüberschreitende Kooperationen zu ermöglichen
  • Förderung eines positiven und wirklichkeitsgetreuen Deutschlandbilds in den islamischen Ländern sowie eines realistischen Bilds islamisch geprägter Gesellschaften in Deutschland.

Das Programm bietet jungen Berufstätigen und Ehrenamtlichen  in unterschiedlichen Arbeitsbereichen die Möglichkeit, ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern und durch einen Aufenthalt in Deutschland internationale Erfahrung zu sammeln.

Die Zielgruppe sind junge Berufstätige und freiwillig Engagierte im Alter zwischen 23 und 45 Jahren.

Die Teilnehmenden sind in vielen Tätigkeitsbereichen aktiv, darunter politische Bildung, Medien oder Umweltschutz.

Weitere Programminformationen, Erfahrungsberichte und häufige Fragen zu CCP sind unter www.ifa.de/crossculture eingestellt.

Deutsche Welle (DW) Programm "Traineeship International Journalism Training"

Wir suchen junge Menschen aus aller Welt, die sich für eine fundierte journalistische Ausbildung bei einem internationalen Sender interessieren. Voraussetzung für eine Bewerbung sind u.a. journalistische Erfahrungen  - bewerben können sich aber auch Quereinsteiger aus Technik/IT, Wirtschaftswissenschaften oder Naturwissenschaften.

Das Einstiegsgehalt beträgt 1600 Euro. Als Angestellte der Deutschen Welle sind die DW Volontäre sozialversichert. Diejenigen, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, werden bei jedem Schritt des Visaprozesses begleitet. Das Volontariat führt in der Regel zu einer Weiterbeschäftigung in der Deutschen Welle.

Alle Informationen unter: 

http://www.dw.com/de/dw-akademie/volontariat/s-11881