DAAD Maghreb-Sommerakademie

Home

Maghreb-Sommerakademie 2013

FREMDE WERDEN FREUNDE

Gelungener Start zur 1. DAAD Maghreb-Sommerakademie METHODENKOMPETENZ DEUTSCH in Tunis

Germanistikstudierende und junge Deutschdozenten aus Algerien, Marokko und Tunesien treffen sich vom 01.-06.09.2013 zur Maghreb-Sommerakademie in Tunis. Die Idee einer regionalen Sommerakademie für Germanistikstudierende aus dem Maghreb entstand spontan beim „Stammtisch“ der Deutschstudierenden an der Universität Oran/Algerien. „Wir würden gerne wissen, wie das Deutschstudium in Tunesien ist und ob sich nach dem Arabischen Frühling an den Hochschulen etwas verändert hat“, wurde die Leiterin des DAAD Büros Tunis, Beate Schindler-Kovats, bei Ihrem Besuch an der Universität Oran/Algerien, gefragt mit der Bitte „kann der DAAD nicht einen Austausch zwischen Studierenden im Maghreb organisieren?“

Diese Anregung wird nun mit der ersten „Maghreb-Sommerakademie“ umgesetzt. Der DAAD in Tunesien, das sind die beiden Lektorinnen an der Universität La Manouba und an der Universität Gabès unterstützt durch Sprachassistenten in Zusammenarbeit mit dem DAAD Büro Tunis, hat ein Programm zu „Methodenkompetenz Deutsch“ zusammengestellt. 24 Studierende und junge Germanistiklehrende aus Algerien, Marokko und Tunesien kommen vom 01. -06. September in Tunis zusammen, um sich gegenseitig kennenzulernen, zusammen zu arbeiten und sich zu vernetzen. „Aus Fremden werden Freunde“, äußerte ein Teilnehmer seine Erwartung zum Auftakt der Akademie, gemeinsam wollen sich die Nachwuchswissenschaftler aus den drei Ländern für eine Verbesserung in Lehre und Forschung einsetzen. In allen Ländern stellen sich die Frage der qualitativen Ausbildung und die Herausforderung von Reformen und Modernisierung des Bildungswesens, das viele Akademiker in die Arbeitslosigkeit entlässt.

Fachlich kompetent begleitet wird das Sommerschulprogramm von Professorinnen und Dozenten der Universitäten Hamburg und Marburg. Germanistikstudierende und junge Nachwuchslehrende sollen mit neuen Methoden des Fremdsprachenunterrichts vertraut werden, natürlich dient das Programm auch der Übung und Praxis der deutschen Sprache.

Das Interesse an dem Programm war groß, es haben sich 60 Interessenten aus den drei Ländern auf die Ausschreibung  beworben. Bei dem Auswahlverfahren wurde auf eine ausgewogene regionale Verteilung geachtet. Dank der Förderung aus DAAD Mitteln „Transformationspartnerschaften“ können für alle Teilnehmer Stipendien (Reisekosten, Unterbringung, Programm) angeboten werden.

 

Programm

Talkshow