Veranstaltungen und Events

Home

Tunisreise 2014


TUNISREISE 1914-2014

100 Jahre Tunisreise der Maler

Paul Klee, August Macke et Louis Moilliet

Im April 1914 unternahmen die Maler Paul Klee, August Macke und Louis Moilliet eine Reise nach Tunesien, die die Kunst der Moderne nachhaltig beeinflusst hat.

Die „Tunisreise“ darf als einer der besonderen Augenblicke in der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts gesehen werden. So ist die Moderne ohne Paul Klee kaum denkbar, der dort seine Form- und Farbideen für seine abstrahierende Kompositionsweise fand. Besonders die Architektur, die kalligraphischen Künste, die Schriftzeichen und Arabesken fesselten ihn nachhaltig und schlagen sich nieder in seinem gewaltigen Werk. Sein Wahlspruch lautete: "Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar“. Eine ganze Generation von Künstlern wurde von ihm beeinflusst. Licht und Farbe wurden zu einem zentralen Thema der Malerei des 20. Jahrhunderts. Und wie ein roter Faden ziehen sich die Werke der Abstraktion in all ihren Varianten. Ergebnis der künstlerischen Exkursion “Tunisreise“  waren hunderte von Zeichnungen, Aquarelle und Ölmalereien.

Nordafrika war für Europa immer eine Region besonderer Faszination, besonders für Schriftsteller und Künstler. So hatten schon vorher französische Künstler eine Brücke der Künste geschlagen wie beispielsweise Claude Monet und Auguste Renoir, die Algerien besuchten und vor allem Henri Matisse, der längere Zeit in Marokko wohnte, wo wichtige Werke von ihm entstanden sind.

Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der legendären Reise dreier großer europäischer Künstler, nämlich August Macke, Louis Moilliet und Paul Klee nach Tunis präsentieren deutsche und tunesische Organisationen – unter anderen das Goethe-Institut Tunis, der Deutsche Akademische Austauchdienst (DAAD) -  mit Beteiligung der Deutschen Botschaft Tunis und der Schweizer Botschaft Tunis von April - Dezember 2014 eine Veranstaltungsreihe.



2. Maghreb-Sommerakademie
"100 Tunisreise"


Interdisziplinäres Projektarbeiten

Für Deutschstudierende aus Algerien, Marokko und Tunesien
08. - 12. September 2014 in Tunis

Im April 1914 unternahmen die  Maler Paul Klee, August Macke und Louis Moilliet eine Reise nach Tunesien, die die Kunst der Moderne nachhaltig beeinflusst hat. „100 Jahre Tunisreise“ ist das Motto der 2. „Maghreb-Sommerakademie“ für Deutsch-Studierende und junge Hochschuldozenten aus Algerien, Marokko und Tunesien. Es wird ein Fachprogramm mit Dozenten aus Deutschland und der Region zum interdisziplinären Projektarbeiten geboten.

 
                                                   Deutsch-Studierende aus der Maghreb-Region verbessern ihre Deutschkenntnisse und sammeln Projekterfahrung!

Die 2. Maghreb-Sommerakademie "100 Jahre Tunisreise" Interdisziplinäres Projetkarbeiten und Fotogalerie können Sie hier abrufen. Die Printversion ist im Büro erhältlich.

Mehr...


PREISVERLEIHUNG

Ideen-Wettbewerb

TUNISREISE 2014

 

                                                                  Hauptpreis „Hochschulsommerkurs in Deutschland“ ging an den Künstler Iheb Belkhechine

 

Mit Spannung war die Entscheidung der Jury zum „Ideen-Wettbewerb - TUNISREISE 2014, organisiert vom DAAD Tunis, erwartet worden.
Unter den 19 eingereichten Vorschlägen von Studierenden der Germanistik, Kunst, Medizin, Architektur aus Tunis, Gafsa, Gabès, Sousse und Beja hat die Jury einstimmig den Hauptgewinner ermittelt. Der Designer Iheb Belkhechine, Doktorand am Institut Supérieur des Beaux Arts de Tunis, erhält den Hauptpreis – einen Hochschulsommerkurs 2015 in Deutschland - für seinen originellen und kunstvollen Comic zur Tunis-Reise 2014, selbstgezeichnet und getextet.

"Im April 2014 kam ein europäisches Kreuzfahrtschiff im Hafen von La Goulette an. An Bord sind hunderte von Touristen, die Tunesien als ihr Ferienort ausgesucht haben. Die drei Maler Paul Klee, August Macke und Louis Moiliet waren auch dabeu. Sie kehren nach hundert Jahre zurück nach Tunesien, um ein neues Abenteuer zu erleben und um das Land, das ihre Werke inspiriert hat neu zu entdecken. Diese Werke lösten eine Revolution in der modernen bildenden Kunst aus." (Iheb Belkhechine aus seinem Comic zur Tunis-Reise 2014)

Der zweite Preis – ein Buchpaket – erhält der Architekturstudent Marwen Larbi, Ecole Nationale d'Architecture et d'urbanisme de Tunis (E.N.A.U.) für sein Poem.


"Aloe, je m’en vais.
Je t’embrasse comme jamais,
Demain sera parfait, Pour la Tunisie,
Si ancienne,
Si nouvelle,
Comme tu le sais."
(Marwen Larbi aus seinem Poem "Aloe" )

In einer feierlichen Preisverleihung wurden am 16. Mai 2014 die Preise im DAAD Büro Tunis überreicht. Eingeladen waren alle, die mitgemacht haben und Gäste und Freunde der „Tunis-Reise“. Für die Bewerber, die der Einladung gefolgt waren, gab es Anerkennungspreise: Sarra Kouki,  Studentin des Instituts supérieur des Langues de Béja, Dhekra Toufahi und Syrine Mahjoubi, Studentinnen an der Faculté des Lettres, arts et des Humanités de la Manouba.

Allen Gewinnern: vielen Dank für’s Mitmachen und herzlichen Glückwunsch!

                                                                                                   

Der DAAD Tunis hat erstmalig einen Ideen-Wettbewerb für Studierende organisiert. Anlässlich des 100. Jubiläum der „Tunis-Reise“ sollten sich Studierende informativ und kreativ mit der legendären Reise auseinandersetzen: „Stellen Sie sich vor, die drei Maler Macke, Klee und Moilliet werden nochmal geboren und brechen zu einer gemeinsamen „Tunisreise 2014“ auf. Was sehen, erleben, malen, gestalten sie?“ – so lautete die Aufforderung. Enttäuschend wenige sind dem Aufruf gefolgt, und nur wenige „Werke“ haben das eigentliche Thema bearbeitet. Es bestätigt sich, dass die TUNIS-Reise in Tunesien kaum bekannt und nur wenig wahrgenommen wird. Schade!

Erstellt von Beate Schindler-Kovats, Leiterin DAAD Büro Tunis
Bildnachweis Beate Schindler-Kovats