Programme der Hochschulzusammenarbeit

Home

Weitere Programme für die Hochschulzusammenarbeit

© DAAD

Der DAAD unterstützt die universitäre Internationalisierung und Kooperation mithilfe eines breit aufgestellten Angebotes an Programmen. Insofern sich ausländische Universitäten und Forschungszentren für diesen beschriebenen Bereich interessieren, sind sie dazu eingeladen, Kontakt mit den deutschen Universitäten aufzunehmen. Diese wiederum, werden die Bewerbung für das Programm in Rücksprache mit der spanischen Partneruniversität ausarbeiten.

Der DAAD bietet die folgenden Kooperationsprogramme mit Spanien an:

Stipendien des DAAD für Doktorreisen und Doktoranten (Kongressreisen)

Doktoranten, die im deutschen wissenschaftlichen Bereich arbeiten und Zum Ziel haben, sich an Kongressen und internationalen Konferenzen zu beteiligen:

Kongressreiseprogramm

.


Stipendien des DAAD für Kurzdozenturen:

Diese sind ausgeschrieben für deutsche Professoren, die an spanischen Universitäten lehren möchten.

Link zum Programm auf der Webseite des DAAD in Deutschland

 .


Stipendien des DAAD für spanische Gastdozenten an deutschen Universitäten:

Gastdozentenprogramm

Modell A- individuale Stipendien: Laufzeit von drei Monaten bis zu höchstens zwei Jahren

Modell B- Subventionen für einen Lehrstuhl von bis zu vier Jahren

Es liegt an der deutschen Universität, die Initiative zu ergreifen, den Gastdozenten einzuladen, das Projekt zu organisieren und die Subvention zu beantragen.  

Einsendeschluss der Bewerbung:

-          Bis zum 15. Januar jeden Jahres (für Aufenthalte während des Wintersemesters: von Oktober bis Februar des darauffolgenden Jahres)

-          Bis zum 15. Juli jeden Jahres ( für den Aufenthalt während des Sommersemesters des darauffolgenden Jahres: von April bis Juli)

 .


Stipendien des DAAD für strategische Partnerschaften  zwischen Universitäten und thematische Forschungsnetzwerke

Link zum Programm: „Strategische Partnerschaften und thematische Netzwerke“

pdf

Bi- nationale Promotionsnetzwerke

Ein Leitfaden des Programmes „Internationalisierung der Ausbildung von Doktoren in deutschen Hochschulen“ richtet sich an deutsche Institutionen, welche die Attraktivität und internationale Ausrichtung ihrer Doktorprogramme durch die  Aufbringung von finanziellen Mitteln, Spezialisierungs- und Unterstützungsmaßnahmen für Forscher zu verstärken wünschen.

Ein weiterer Leitfaden des Programmes „Bi-nationale Promotionsnetzwerke“ unterstützt die Entwicklung transnationaler Doktorprogramme, welche die Mobilität der Doktoranden und die Zusammenarbeit zwischen deutschen und ausländischen Universitäten im Bereich der Ausbildung von Doktoranden fördert.


Programm des Doppelabschlusses 

Integrated International Double Degree Programme

Bachelor plus

Bachelorprogramme mit integriertem internationalem Aufenthalt