Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

©DAAD, AS Hanoi

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschulen und das Studiensystem.

Hochschulen

In Vietnam gibt es 338 staatliche und 83 private Hochschulen (Zahlen von 2014). Bei den Hochschulen wird zwischen 207 Universitäten (Dai Hoc) und 214 Colleges (Cao Dang: keine Hochschulen i. e. S., sondern ein nach deutschen Kriterien eher dem Berufsbildungswesen zuzuordnen) unterschieden.

Alle Hochschulen unterstehen der akademischen Aufsicht des Bildungsministeriums (MOET / Ministry of Education and Training), sind jedoch oft noch zusätzlich den jeweiligen Fachministerien wie Landwirtschaft, Gesundheit, Justiz oder den örtlichen Volkskomitees zugeordnet, was die Einhaltung einheitlicher Standards erschwert.

Studiensystem

Vietnams Bildungssektor kennt vier Abschlüsse:

► Associate Degree (cao dang): 3 Jahre Dauer, kann an Junior Colleges und einigen Universitäten erworben werden, ähnlich einem Diploma.

► Bachelor Degree (cu nhan): 4 – 6 Jahre Dauer; 6 Jahre für Medizin, 5 Jahre für Ingenieure, und 4 Jahre für die restlichen Fächer. Absolventen erhalten einen ihrem Studiengang entsprechenden Abschluss, z. B. cu nhan (Bachelor), ky su (Ingenieur) usw...

► Master’s Degree (thac si): Die Dauer ist 2 Jahre in Vollzeit oder 3 Jahre in Teilzeit. Absolventen eines Bachelorstudiums können einen Master anschließen.

► Promotion (PhD, tien si): Masterabsolventen oder exzellente Bachelorabsolventen in Ausnahmefällen. Kandidaten, die erfolgreich ihre Dissertation verteidigt haben, können in ihrem Fachbereich einen Doktortitel führen. Es kann 7-9 Jahre dauern, an einer vietnamesischen Hochschule einen Doktor zu erwerben, für viele Masterabsolventen dauert es mittlerweile aber nur noch 4 Jahre.

Stand: 19.09.2017