Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus

by Beowulf Sheehan

Ein starker Partner für Deutsche Wissenschaft und Forschung in Nordamerika

Von Biotechnologie bis Plasmamedizin: Das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus New York (German Center for Research and Innovation - GCRI) ist eine Plattform, die Jungforscher und Koryphäen, Wissenschaft und Wirtschaft, Institutionen und Regierungsvertreter zusammen bringt und Kooperationsprojekte initiiert. Seit der Eröffnung im Februar 2010 mit Bundesforschungsministerin Annette Schavan und dem damaligen DAAD Vizepräsidenten Max Huber, die zusammen mit DFG-Präsident Matthias Kleiner und Präsident der Humboldt-Stiftung Helmut Schwarz eigens nach New York anreisten, waren neben dem Physiker Wolfgang Ketterle bisher zwei weitere Nobelpreisträger sowie zwei Leibnizpreisträger als Sprecher beim GCRI zu Gast.

Mit dem Ziel, den transatlantischen Dialog und Austausch an der Schnittstelle Wissenschaft und Wirtschaft zu fördern, hat das GCRI bereits über 50 Veranstaltungen in den USA und Kanada durchgeführt. Dabei spricht das GCRI neben dem jeweiligen Fachpublikum auch die nordamerikanische Öffentlichkeit an, die mehr zu Themen wie Nanotechnologie und nachhaltiger Energie „Made in Germany“ erfahren möchten.

USA - Besucher der NanoArt-Ausstellung am 13. April 2011 in New York © CENIDE, Center for Nanointegration Duisburg-Essen

Angelehnt an die Themenschwerpunkte der Hightech-Strategie - Klima / Energie, Gesundheit / Ernährung, Mobilität, Sicherheit und Kommunikation - bietet das GCRI einen Überblick über aktuelle Forschungsaktivitäten, die den globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts begegnen sollen. Das Angebot ist hierbei breit gefächert: Von Ausstellungen zu wissenschaftlichen Kongressen und Symposien präsentiert das GCRI deutsche Beiträge zu Forschung und Entwicklung in verschiedensten Veranstaltungsformaten. Besonders beliebt sind neben den Vortragsreihen zu „Manufacturing und Innovation“ und der Leibnizserie vor allem die Workshops für Doktoranden und andere Nachwuchswissenschaftler, die über Förder- und Karrieremöglichkeiten in Deutschland informieren. Die GCRI-Onlinepräsenz www.germaninnovation.org bietet hierzu ebenfalls gebündelte und nach Karrierestufen sortierte Informationen, wie auch Kontakte zu nach Bundesländern geordneten Innovationszentren und thematisch kategorisierten Technologieparks.

USA - Abendempfang nach der Science for Sustainable Societal Transformations: Towards Effective Governance Veranstaltung am 9. Mai 2011 mit Klaus Töpfer © Stefan Altevogt

Als eines von weltweit fünf deutschen Wissenschafts- und Innovationshäusern ist das GCRI New York Teil der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung und wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert. DAAD und DFG tragen sind gemeinsam die Konsortialführer des Projekts.

USA - GCRI Program Officer Stephanie Shoemaker mit Nobelpreisträger Eric Kandel bei der Aging Brain Veranstaltung am 13. Oktober 2011© Nathalie Schüller

Kontakt

German Center for Research and Innovation
Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus
871 United Nations Plaza
New York, NY 10017
USA
Tel. 001-212-339-8606
E-Mail: info@germaninnovation.org
WWW: www.germaninnovation.org

Twitter: @gcri_ny
Newsletter: http://germaninnovation.org/news-and-events/newsletters