Leuchtturmprojekt

Krisztian Bodis/AUB

Andrássy Universität Budapest

Der DAAD fördert – seit Gründung der Hochschule im Jahr 2001 - den Aufbau und die Weiterentwicklung der Andrássy Universität Budapest (AUB), der bisher einzigen vollständig deutschsprachigen Universität außerhalb der deutschsprachigen Länder. Die durch eine Stiftung getragene, private Hochschule ist staatlich anerkannt und zählt in Ungarn zu den Exzellenzuniversitäten.

Die Gründung der AUB geht auf eine gemeinsame Initiative der Republik Ungarn, der Republik Österreich sowie der deutschen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg zurück. Weiterer Partner ist inzwischen auch die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Auswärtige Amt und den Deutschen Akademischen Austauschdienst.

Die Andrássy Universität Budapest bietet deutschsprachige Masterstudiengänge in Geschichts- und Kulturwissenschaften, Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Rechts- und Verwaltungswissenschaften sowie ein interdisziplinäres Ph.D.-Programm unter dem Thema „Die Zukunft Mitteleuropas in der Europäischen Union“ an. Im Zentrum von Forschung und Lehre der AUB stehen vor allem europäische Themen und Aspekte der europäischen Integration. Dabei finden die mittel- und osteuropäischen Länder und der Donauraum besondere Berücksichtigung. Zurzeit sind ca. 200 Studierende an der AUB eingeschrieben.

Kontakt im DAAD

Frau Polomski
Referat P21
E-Mail: polomski@daad.de

Der DAAD fördert die Tätigkeit der AUB aus Mittel des Auswärtigen Amtes u.a. durch eine Langzeitdozentur im Fachbereich Politikwissenschaften, durch Drittlandstipendien und durch die Förderung von Gastdozenturen.

Deutsche Bachelorabsolventen können sich beim DAAD um eine Förderung eines Masterstudiums an der AUB bewerben (DAAD-Programm „Jahresstipendien für Graduierte“).