Studieren und leben in der Ukraine

by Wastedump [GFDL oder CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Hochschultypen, die Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie die Studiengebühren.

Hochschulen

Es gibt insgesamt 325 Akademien und Universitäten, davon 215 staatlich, 14 kommunal und 96 privat; 14 Hochschulen tragen den Titel „Forschungsuniversität“, 118 staatliche Universitäten tragen den Titel „Nationale Universität“.

Das Hochschulwesen wird vom Bildungsministerium verwaltet und koordiniert. Die Einrichtungen, die ähnlich denen in der ehemaligen Sowjetunion anderen Ministerien unterstehen, werden ebenfalls vom Bildungsministerium kontrolliert.

1992 wurde ein Gesetz zur Reform des Hochschulwesens verabschiedet. Es räumt den Hochschulen mehr Entscheidungsspielraum ein und gliedert sämtliche Einrichtungen nach einem Maßstab, der von Stufe 1 bis Stufe 4 reicht. Die Stufen 1 und 2 umfassen alle berufsbildenden und technischen Einrichtungen, die Bildung auf nicht-universitärem Niveau anbieten. Stufe 3 gilt für die Institute, die keine eigene Forschung betreiben und den Doktorgrad nicht vergeben dürfen, jedoch Bildung auf universitärem Niveau bieten. Stufe 4 umfasst alle Universitäten, Konservatorien, Akademien und auch einige Institute. Diese Einrichtungen dürfen Doktorgrade vergeben und betreiben eigenständige Forschung.

Die Reform sah auch eine Gliederung des Undergraduate-Studiums vor. So wurden Bachelor- und Master-Studiengänge eingerichtet, wo es zuvor nur fünfjährige Studiengänge gab, die zum Erwerb des Titels Spezialist führten.

Studiensystem

Das akademische Jahr beginnt im September und endet im Juni. Momentan finden sich im ukrainischen Studiensystem zwei Prinzipien: Das alte sowjetische System wird nach und nach abgeschafft, im Zuge der Neuorientierung im Sinne des Bologna-Prozesses werden verstärkt Bachelor- und Masterstudiengänge angeboten.

Universitäres Grundstudium: Der akademische Grad Bakalavr / Bachelor (BA, BEd., BMed.) wird nach dem erfolgreichen Abschluss eines vierjährigen Studiums (im Falle von Medizin sechs Jahre) vergeben. Das Bakalavr-Programm umfasst sowohl berufsbezogene wie auch allgemeine Elemente der Hochschulbildung.

Weiterführendes universitäres Studium: Aufbauend auf den ersten akademischen Abschluss (Bakalavr und Spezialist) kann ein ein- bis zweijähriges Masterstudium angeschlossen werden.

Doktoranden-Studiengänge: Postgraduierten-Studien, Prüfungen sowie das Erstellen einer Doktorabeit, die öffentlich verteidigt werden muss, sind die Inhalte dieser Studiengänge. Bei erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad Kandidat nauk (Kandidat der Wissenschaften) vergeben. Er ist vergleichbar mit dem internationalen Abschluss Ph.D..

Aufbauend darauf besteht die Möglichkeit, den höchsten in der Ukraine zu vergebenden Grad Doktor nauk zu erwerben. Dieser Grad ist mit einer Habilitation vergleichbar. Die Habilitationsarbeit sollte einen Beitrag zur Weiterentwicklung innerhalb eines bestimmten Forschungsgebiets leisten und vollständig bzw. in wichtigen Teilen veröffentlicht werden.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.

Zulassung

Grundvoraussetzung zur Zulassung zum Studium ist ein mindestens 12-jähriger Sekundarschulabschluss. Darüber hinaus sind ein Studentenvisum und die Zulassung durch den Rektor der jeweiligen Hochschule erforderlich. Für alle, die nicht über gute Sprachkenntnisse verfügen, bildet ein neun- bis zehnmonatiger Sprachkurs den Auftakt. Die betroffenen Bewerber können das reguläre Studium erst aufnehmen, nachdem sie diesen Kurs erfolgreich abgeschlossen haben. Zulassungsschluss für jegliche Form von universitären Studien ist der 1. März.

Studiengebühren

Internationale Studierende müssen Studiengebühren entrichten. Die Studiengebühren liegen zwischen US$ 300,- und US$ 1.500,- pro Studienjahr je nach Fach und Hochschule, für Ausländer - bis zu US$ 4.000  pro Jahr für das Studium auf Englisch in den BA/MAProgrammen und bis US$ 4.500 für Promotionsprogramme.

Sprachvoraussetzungen

Die Unterrichtssprache ist in der Regel Ukrainisch oder Russisch. Die Sprachkenntnisse müssen daher bereits vor Beginn des Studiums so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht. Eine Sprachprüfung ist Teil der Zulassungsbedingungen. Es gibt aber auch, insbesondere in Bereichen wie Medizin oder Ingenieurswesen, Studiengänge oder sogar Fakultäten, an denen auf Englisch unterrichtet werden.

Mehr zum Thema

Neben den o.g. Vorbereitungskursen im Land, bietet das Institut für Slawistik - Ukrainicum - der Universität Greifswald. eine Möglichkeit zum Erlernen der ukrainischen Sprache bereits vor der Ausreise. Je nach Region können zudem Grundkenntnisse der russischen Sprache für die Alltagsbewältigung wichtig sein, oder offiziell ukrainischsprachige Seminare und Vorlesungen teilweise oder ganz auf russisch abgehalten werden.

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Wenn der Aufenthalt länger als 90 Tage dauern soll, muss bei der Botschaft der Ukraine ein Visum beantragt werden. Um dies beantragen zu können, ist eine Einladung des ukrainischen Bildungsministeriums notwendig. Diese erhält man, wenn die Bewerbung bei der Hochschule positiv beurteilt wird. Das Visum ist ein Jahr gültig und kann vor Ort verlängert werden. Bei der Botschaft sollten Sie sich auch nach den Vorraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten in der Ukraine sind regional unterschiedlich. In Kiew z.B. muss von ca. US$ 1.000,- pro Monat ausgegangen werden, in anderen Städten sind die Kosten geringer, in der Provinz kann man man von einer Orientierungsumme von US$ 1.500,- bis US$ 2.000,- jährlich auskommen.. Eine kleine Aufstellung finden Sie bei "Study in Ukraine".

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis, der auch in der Ukraine erworben werden kann.



 

Unterkunft

Die preiswerteste Unterkunftsmöglichkeit bieten die Studentenwohnheime. Es ist ratsam, sich frühzeitig für einen Platz anzumelden. Privatunterkünfte kosten ca EUR 150,- bis EUR 500,- je nach Ort und Ansprüchen, Kiew oder Provinz.

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein