Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

by Silin2005 [Public domain] via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Hochschultypen, die Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie die Studiengebühren.

Hochschulen

Es gibt insgesamt 325 Akademien und Universitäten, davon 215 staatlich, 14 kommunal und 96 privat; 14 Hochschulen tragen den Titel „Forschungsuniversität“, 118 staatliche Universitäten tragen den Titel „Nationale Universität“.

Das Hochschulwesen wird vom Bildungsministerium verwaltet und koordiniert. Die Einrichtungen, die ähnlich denen in der ehemaligen Sowjetunion anderen Ministerien unterstehen, werden ebenfalls vom Bildungsministerium kontrolliert.

1992 wurde ein Gesetz zur Reform des Hochschulwesens verabschiedet. Es räumt den Hochschulen mehr Entscheidungsspielraum ein und gliedert sämtliche Einrichtungen nach einem Maßstab, der von Stufe 1 bis Stufe 4 reicht. Die Stufen 1 und 2 umfassen alle berufsbildenden und technischen Einrichtungen, die Bildung auf nicht-universitärem Niveau anbieten. Stufe 3 gilt für die Institute, die keine eigene Forschung betreiben und den Doktorgrad nicht vergeben dürfen, jedoch Bildung auf universitärem Niveau bieten. Stufe 4 umfasst alle Universitäten, Konservatorien, Akademien und auch einige Institute. Diese Einrichtungen dürfen Doktorgrade vergeben und betreiben eigenständige Forschung.

Die Reform sah auch eine Gliederung des Undergraduate-Studiums vor. So wurden Bachelor- und Master-Studiengänge eingerichtet, wo es zuvor nur fünfjährige Studiengänge gab, die zum Erwerb des Titels Spezialist führten.

Studiensystem

Das akademische Jahr beginnt im September und endet im Juni. Momentan finden sich im ukrainischen Studiensystem zwei Prinzipien: Das alte sowjetische System wird nach und nach abgeschafft, im Zuge der Neuorientierung im Sinne des Bologna-Prozesses werden verstärkt Bachelor- und Masterstudiengänge angeboten.

Universitäres Grundstudium: Der akademische Grad Bakalavr / Bachelor (BA, BEd., BMed.) wird nach dem erfolgreichen Abschluss eines vierjährigen Studiums (im Falle von Medizin sechs Jahre) vergeben. Das Bakalavr-Programm umfasst sowohl berufsbezogene wie auch allgemeine Elemente der Hochschulbildung.

Weiterführendes universitäres Studium: Aufbauend auf den ersten akademischen Abschluss (Bakalavr und Spezialist) kann ein ein- bis zweijähriges Masterstudium angeschlossen werden.

Doktoranden-Studiengänge: Postgraduierten-Studien, Prüfungen sowie das Erstellen einer Doktorabeit, die öffentlich verteidigt werden muss, sind die Inhalte dieser Studiengänge. Bei erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad Kandidat nauk (Kandidat der Wissenschaften) vergeben. Er ist vergleichbar mit dem internationalen Abschluss Ph.D..

Aufbauend darauf besteht die Möglichkeit, den höchsten in der Ukraine zu vergebenden Grad Doktor nauk zu erwerben. Dieser Grad ist mit einer Habilitation vergleichbar. Die Habilitationsarbeit sollte einen Beitrag zur Weiterentwicklung innerhalb eines bestimmten Forschungsgebiets leisten und vollständig bzw. in wichtigen Teilen veröffentlicht werden.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.