Studieren und leben in der Türkei

by Manjeet Bawa [CC-BY-2.0] via Wikimedia Commons

Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen, die Zulassungsvoraussetzungen und Studiengebühren.

Hochschulen

Die Türkei verfügt über 109 staatliche und 61 private Hochschulen. Der Bedarf an Studienplätzen ist groß, da der Anteil der jüngeren Bevölkerung recht hoch ist. Die türkischen Hochschulen unterstehen dem Hochschulrat (Yüksekögretim Kurulu - YÖK). Diese zentrale Stelle koordiniert nicht nur die Finanzen und die Lehrpläne, der Hochschulrat regelt auch die Studienplatzvergabe. Seit 2010 gibt es die Türkisch-Deutsche Universität, die zum Herbstsemester 2013 den Lehrbetrieb aufgenommen hat. Welche Studiengänge an welchen Hochschulen angeboten werden, finden Sie mit dieser Suchmaschine. Vereinzelt gibt es auch englischsprachige Studiengänge.

Studiensystem

Das akademische Jahr beginnt in der Regel Mitte September und endet Mitte Juni und ist in zwei Semester gegliedert. Gegen Semesterende werden Prüfungen abgehalten. Der Unterricht, der in Form von Seminaren und Vorlesungen stattfindet, ist stark verschult.

Das Studium an türkischen Universitäten gliedert sich wie folgt:

Der erste Studienabschnitt dauert zwei Jahre und wird mit dem ersten akademischen Grad Önlisans Diplomasi (Prälizenziat) abgeschlossen. Dieser Abschluss ist sowohl berufsqualifizierend als auch die Voraussetzung für das Lisans Diplomasi.

Ein Postgraduierten-Studium kann im Anschluss an das Lisans-Studium aufgenommen werden. Es führt nach nochmals zwei Studienjahren zum Erwerb des Grades Yüsek-Lisans (höheres Lizenziat). Zum Abschluss muss eine umfangreiche Lizenziatsarbeit verfasst werden.

Bachelor-und Masterabschlüsse nach der Bologna-Deklaration sind eingeführt.

Die Yüsek-Linans ist erforderlich, um ein zwei- bis dreijähriges Promotionsstudium aufzunehmen. Hier kommt zum Besuch von Seminaren und Vorlesungen die Forschungstätigkeit hinzu. Die Forschungsergebnisse müssen in Form einer Doktorarbeit vorgelegt werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird das Doktora Diplomasi verliehen.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und Akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.

Zulassung

Grundvoraussetzung für die Zulassung zu einem Studium in der Türkei ist ein Sekundarschulabschluss. Das deutsche Abitur wird in der Regel anerkannt.

Studienanfänger müssen nicht mehr an zwei Prüfungen teilnehmen, die zentral von Ögrenci Seçmeve Yerlestirme Merkezi (ÖSYM) durchgeführt wurden, nun aber abgeschafft sind. YÖK bestimmt nun das Kontingent und jede Universität führt ihre eigene Aufnahmeprüfung (Yabancı Uyruklu Öğrenci Sınavı - YÖS) durch und bestimmt welche Diplome anerkannt werden. Die Kontingente und Voraussetzungen werden jährlich unter folgendem Link veröffentlicht.

Studienfortsetzer richten ihre Bewerbung direkt an die Hochschule ihrer Wahl. Für diese Studien wird kein Einstufungstest benötigt, es müssen lediglich ausreichende Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Für die Bewerbung muss eine übersetzte Auflistung der in Deutschland belegten Lehrveranstaltungen vorgelegt werden.

Auch für die Zulassung zu einem Postgraduierten-Studium muss die Bewerbung direkt an die betreffende Hochschule gerichtet werden. Es ist ebenfalls ein Nachweis über die bereits erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen zu führen.

Studiengebühren

Die türkischen Hochschulen erheben geringe Studiengebühren in Form von Bearbeitungskosten. Sie liegen bei den staatlichen Universitäten zwischen TL 100,- und TL 300,- (bei einem Medizinstudium TL 600,- und bei den privaten Universitäten in einer Spanne von EUR 10.000,- bis EUR 25.000,- jährlich. Die genaue Höhe muss bei der jeweiligen Hochschule erfragt werden.

Auch für ausländische Studierende stehen Stipendien zu Verfügung (s.u.).

(1 EUR = TL 3,94456; Stand April 2017)

Mehr zum Thema

Sprachvoraussetzungen

Bereits vor Beginn des Studiums müssen die sprachlichen Voraussetzungen so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht.

Mehr zum Thema

Wer ein ausschließlich in türkischer Sprache durchgeführtes Studium aufnehmen möchte, muss den Turkish Language Proficiency Test bestehen. Zum Ablegen des Tests bestehen mehrere Möglichkeiten.

Visum, Arbeitserlaubnis, Versicherungsfragen, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten können deutsche Staatsbürger mit einem gültigen Reisepass ohne Visum in die Türkei einreisen. Wenn der Aufenthalt länger dauern soll, wird ein Visum nur erteilt, wenn der Studienbewerber nachweisen kann, dass die Finanzierung des Aufenthalts in der Türkei gesichert ist. Visaangelegenheiten werden von der konsularischen Vertretung der Botschaft der Republik Türkei erledigt. Dort sollten Sie sich auch nach den Vorraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen.

Die Aufenthaltserlaubnis wird seit 2015 bei der Generaldirektion der Migrationsverwaltung (göç dairesi) abgeholt. Durch das behördeninterne Göç-Net können Verfahren zur Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen online eingeleitet werden.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Neben den Studiengebühren ist mit Lebenshaltungskosten von EUR 500,- pro Monat  zu rechnen. In Istanbul und anderen Metropolen liegen die Kosten wesentlich höher.

 Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.





 

Unterkunft

Die preiswerteste Unterkunftsmöglichkeit bieten Studentenwohnheime, die in der Regel jedoch nur über Mehrbettzimmer verfügen.

In Istanbul kann die Suche nach einer privaten Unterkunft recht lange dauern und ist kaum billiger als in Deutschland. Ein möbliertes Zimmer ist zwischen EUR 170,- und EUR 300,- zu haben. Wesentlich günstiger ist es in anderen türkischen Städten.

Mehr zum Thema

Informationen zur Wohnungssuche und weitere praktische Tipps zum alltäglichen Leben in der Türkei finden Sie bei Just Landed.