Studieren und leben in Tansania

By Fanny Schertzer (Own work) [CC-BY-SA-2.5], via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Hochschultypen, die Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie die Studiengebühren.

Hochschulen

Aktuell sind insgesamt 49 Hochschulen in Tansania registriert, davon 12 staatliche Universitäten, 2 staatliche Colleges, ebenso wie 21 Universitäten und 14 Colleges in privater oder kirchlicher Trägerschaft.

Studiensystem

Nach einer erfolgreich abgelegten Abschlussprüfung (A-level examination) können Absolventen zwischen drei verschiedenen Zweigen der tertiären Bildung wählen, angeboten jeweils durch Universitäten, Colleges bzw. technische Einrichtungen. An der Universität wird nach drei Jahren ein Bachelor-Diplom verliehen, wobei Fächer wie Geologie, Jura und Ingenieurwissenschaften (vier Jahre), ebenso wie Medizin (fünf Jahre) eine Ausnahme bilden. Ein Postgraduierten-Diplom kann nach weiteren neun bis 15 Monaten erworben werden, ein Master dauert im Regelfall zwei Jahre. Promotionen brauchen üblicherweise drei bis vier weitere Jahre.

Das akademische Studienjahr beginnt im September und umfasst 40 Vorlesungs- bzw. Prüfungswochen. Es wird unterbrochen durch zwei Semesterferien, jeweils im Dezember und Juli/August.

Allgemeine Unterrichtssprache in der Grundschule ist Kisuaheli. Ab der Sekundarstufe wird offiziell in Englisch gelehrt, jedoch findet der Unterricht aufgrund sprachlicher Hürden bei den Schülern ebenso wie beim Lehrpersonal häufig auch an weiterführenden Schulen in Kisuaheli statt.

Die politische Verantwortlichkeit für das tansanische Bildungssystem liegt im nationalen Bildungsministerium, dem Ministry of Education, Science and Technology. Seit 2005 gibt es die Tanzania Commission for Universities (TCU), die mit der Akkreditierung, Überwachung und Lehrplananpassung aller Hochschulen des Landes, staatlich ebenso wie privat, beauftragt ist.

Studiengebühren

Sowohl die staatlichen als auch die privaten Universitäten erheben Studiengebühren.

Für ein Bachelor-Studium bezahlen tansanische Studierende zwischen 400,-  € und 600,-  € pro Jahr, internationale Studierende bezahlen zwischen 1.850,-  € und 3.000,-  €. Hinzu kommen etwa 50,-  $ Verwaltungsgebühren.

Studiengebühren für ein Master belaufen sich auf knapp 1.200,-  € für einen 12-monatigen Master und auf circa 1.800,-  € für ein 18-monatiges Programm. Für einen 24-monatige Programm muss man mit circa 2.340,-  € rechnen. Für ein PhD-Studium werden zwischen 915,-  € bis 1.240,-  € pro Jahr an Studiengebühren erhoben.

Internationale Studierende bezahlen je etwa das vierfache an Studiengebühren

Zulassung

Am Ende der weiterführenden Sekundarschule kann man das Advanced Certificate of Secondary Education (ACSEE) absolvieren. Diesen Abschluss benötigt man für den Hochschulzugang.

Bis zum aktuellen akademischen Jahr 2017/2018 wurden Studienplätze über das Central Admission System (CAS) zentral vergeben. Nun können sich Studierende direkt an der Universität ihrer Wahl bewerben.

Ausländische Sekundarschulabschlüsse müssen zunächst die Gleichwertigkeit des Zeugnisses über NECTA (National Examinations Council of Tanzania) prüfen und bestätigen lassen. Für einen Studienplatz kann man sich seit 2017/2018 direkt an der jeweiligen Universität bewerben.











 













Visum, Arbeitserlaubnis, Versicherungsfragen, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Für die Einreise nach Tansania benötigen Deutsche Staatsbürger/innen ein Visum. Dieses Visum berechtigt zur einmaligen Einreise und zu einem Aufenthalt von insgesamt 90 Tagen. Personen deren Aufenthalt drei Monate überschreitet, müssen eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Anträge für eine Aufenthaltserlaubnis sollten vor der Ausreise an den Direktor der Einwanderungsbehörde in Tansania gerichtet werden

Visainformationen erhalten Sie auf den Seiten der Botschaft. Dort sollten Sie sich auch nach den Vorraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Eine Unterbringung im Studentenwohnheim ist möglich und kostet im Doppelzimmer ca.US$ 350,- pro Semester. Ein Zimmer auf den privaten Wohnungsmarkt kostet z.B. in Dar es Salaam ca. EUR 50,- monatlich (s. DAAD-Erfahrungsbericht).

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein