Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

By Bernard Gagnon [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen und das Bildungssystem.

Hochschulen

Die taiwanischen Hochschulen unterstehen – mit Ausnahme der National Defense University – dem Ministry of Education (MoE). Forschung an Hochschulen wird projektbasiert vor allem durch das Ministry of Science & Technology (MoST) finanziert.

Die Hochschullandschaft in Taiwan wurde zwischen 1995 - 2005 stark ausgebaut. Die Expansion geschah vor allem durch Gründung privater Hochschulen, deren Anzahl die der staatlichen Hochschulen deutlich übersteigt. In den letzten Jahren wurden zudem etliche Colleges zu Universitäten aufgewertet. Die Gesamtzahl der tertiären Bildungseinrichtungen liegt bei 159, davon 124 Universitäten, 21 Colleges und 14 Junior Colleges.

90% der angebotenen Studiengänge finden in englischer Sprache statt.

Mehr zum Thema

Studiensystem

Die Abschlüsse an Universitäten reichen vom Bachelor bis zum PhD, wobei nur Universitäten das Recht haben, Doktorgrade zu verleihen.

Das taiwanische Bildungssystem orientiert sich am US-amerikanischen System. Sekundarschulabschluss nach 12 Jahren Schulzeit (Senior High School Certificate).

► Hochschulzugang (überwiegend) durch zentrale Zugangsprüfung 
► Bachelor-Programme: 4 Jahre (Verfassen einer B.A.-Thesis nicht erforderlich)
► Master-Programme: 1-4 Jahre, meist 2 Jahre 
► PhD-Programme: 3-4 Jahre, Fast Track PhD ist in einigen Institutionen möglich

Das Studienjahr ist in ein Winter- und ein Sommersemester à 18 Wochen eingeteilt.