Studieren und leben auf Sri Lanka

by Anjadora [CC-BY-SA-2.0], via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschulen, die Zulassungsvoraussetzungen und Studiengebühren.

Hochschulen

An den 15 staatlichen Universitäten, die der University Grants Commission unterstehen, waren 2017 132.877 Studierende eingeschrieben. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten sind die Aufnahmeprüfungen an den Staatlichen Universitäten äußerst kompetitiv.

Zu den besten Universitäten in Sri Lanka zählen die University of Colombo, die University of Peradeniya und die University of Moratuwa.

Es gibt mittlerweile 18 staatlich anerkannte Institutionen, die in bestimmten Fachbereichen (unter anderem IT, Management, Medizin) Degrees verleihen dürfen. Die Zahl der staatlich nicht anerkannten Institutionen dürfte um ein Vielfaches höher liegen.

Studiensystem

Zulassung

Detaillierte Informationen zur Zulassung von ausländischen Studierenden erhalten Sie bei der University Grants Commission.

Studiengebühren

Ausländische Studierende müssen Studiengebühren bezahlen. Sie sind vom entsprechenden Fach abhängig und reichen von US$ 3.000,- in den Geisteswissenschaften und Kunstwissenschaften bis zu US$ 12.000,- in den mediizinischen Fächern.

Sprachvoraussetzungen

Unterrichtssprache ist englisch. Die Sprachkenntnisse müssen durch den TOEFL- oder IELTS-Test nachgewiesen werden.


 


Visum, Arbeitserlaubnis, Versicherungsfragen, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Informationen zum Studientenvisum erhalten Sie bei der Botschaft. Dort sollten Sie sich auch nach den Vorraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen. Im Land sollte man das Office of Immigration aufsuchen.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind sehr gering. Ein Mittagessen ist schon für LKR 50,- bis 120,- zu haben, und in Restaurants der gehobenen Küche zahlt man für das Essen auch nur ca. EUR 5,- (s. Erfahrungsbericht).  (1 EUR = 181,619 LKR; Stand September 2017).


Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Studentenwohnheime sind nicht vorhanden. Der Assistant Registrar der Hochschulen ist bei der Wohnungssuche behilflich (s. Erfahrungsbericht). Die Kosten für ein Zimmer betragen zwischen LKR 1.200,- und LKR 4.000 pro Tag

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Suchmaschinen sein: