Studieren und leben in der Slowakei

by Jonik [CC-BY-SA-2.5] via Wikimedia Commons

Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen, die Sprach- und Zulassungsvoraussetzungen sowie die Studiengebühren.

Hochschulen

Die ca. 20 staatlichen und 10 privaten slowakischen Bidungseinrichtungen genießen Autonomie und es herrscht Freiheit von Forschung und Lehre. Neben den klassischen Universitäten existieren Hochschulen und Akademien mit Universitätsstatus bzw. auf Universitätsniveau, die fachliche Schwerpunkte betreuen. Von staatlicher Seite ist das Ministry of Education, Science, Research and Sport für die Hochschulen zuständig. Es gibt einige englischsprachige Studiengänge bzw fremdsprachige Studiengänge.

Studiensystem

Das akademische Jahr ist in der Regel in zwei Semester unterteilt. Das Wintersemester dauert von Ende September bis Mitte Dezember. Das Sommersemester beginnt Mitte Februar und dauert bis Ende Mai. Nach jedem Semester folgt eine Prüfungsperiode. In der Slowakischen Republik wird nach Beendigung des Grundstudiums, das zwei bis drei Jahre dauert, der erste zu erlangende akademische Titel Bachelor (Bc.) verliehen.

Der Übergang vom Bachelor- zum Master- / Magisterstudium ist nicht einheitlich geregelt. Nach einem stärker spezialisierten Studienabschnitt, der wieder zwei bis drei Jahre dauert, kann nach dem Ablegen einer Staatsprüfung und der Verteidigung der Diplomarbeit der Grad Master / Magister (Mgr.) bzw. Inzinier (Ing.) erlangt werden. Im Bereich Allgemeinmedizin wird der Grad Doktor medicíni (MUDr.) und im Bereich der Veterinärmedizin der Grad Doktor veterinárny (MVDr.) vergeben.

Promotionsstudiengänge umfassen ebenfalls Lehrveranstaltungen und Examina. Nach Bestehen der Doktorprüfung und der Vorlage der Dissertation wird der Doktortitel (Dr.) vergeben.

Einige Fakultäten bieten zudem fachhochschulähnliche Studiengänge an, die auf eine kürzere Dauer angelegt sind und einen stärkeren Praxisbezug aufweisen. Es ist geplant, diese (sich teilweise in der Probephase befindenden) Studiengänge in Fachhochschulen zu verselbständigen.

An einigen Hochschulen werden auch Studiengänge in englischer und deutscher Sprache angeboten.

Weitere Informatonen zum Hochschulsystem und generell zum Studium finden Sie im 'International Students Guide to Slovakia'.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und Akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.

Zulassung

Grundsätzlich wird ein zwölf- bis dreizehnjähriger Sekundarschulabschluss vorausgesetzt. Darüber hinaus können die Hochschulen im Rahmen ihrer Autononomie zusätzliche Aufnahmekriterien festlegen. Weiter werden in jedem Fall gute slowakische Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Studieninteressenten sollten sich rechtzeitig mit der entsprechenden Fakultät der slowakischen Hochschule in Verbindung setzen, um sich nach den Bewerbungsvoraussetzungen zu erkundigen.

Linktipp

Study in Slovakia - Admission procedure

Die Bewerbungsfristen variieren von Hochschule zu Hochschule und von Fach zu Fach; die Unterlagen sollten jedoch bis spätestens Ende Juni an die entsprechende Hochschule gesandt werden. Zusammen mit den Bewerbungsunterlagen müssen das Abiturzeugnis, ein kurzer Lebenslauf, ein Gesundheitszeugnis und die Geburtsurkunde eingereicht werden.

Nähere Informationen über das Zulassungsverfahren finden Sie im 'International Students Guide'.

Studiengebühren

Das Studium ist grundsätzlich gebührenfrei, dies gilt auch für ausländische Studierende. Für Studiengänge in englisch oder anderen Sprachen müssen Studiengebühren in Höhe von EUR 1000,- bis EUR 8000,- pro Studienjahr gezahlt werden.

Sprachvoraussetzungen

Bereits vor Beginn des Studienaufenthalts müssen die Sprachkenntnisse so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht.

Der Nachweis über fundierte Sprachkenntnisse ist Teil der Zulassungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Zur Einreise > Entering Slovakia in die Slowakische Republik wird kein Visum benötigt. Wer sich jedoch länger als 90 Tage > Entering slovakia >> Foreign applicants aufhalten möchte, muss bei der Botschaft der Slowakischen Republik eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Weitere Visainformationen erhalten Sie auf der Seite des Ministry of Foreign Affairs sowie auf den Seiten der Botschaft. Eine gesonderte Arbeitserlaubnis braucht ein Bürger der EU in der Regel nicht.

Aufgrund der Sozialversicherungsabkommen innerhalb der EU, kann derjenige, der in Deutschland gesetzlich krankenversichert ist, die Leistungen der entsprechenden Gebietskrankenkassen des Gastlandes in Anspruch nehmen. Hierfür ist es ratsam, sich eine Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card) ausstellen zu lassen, damit es bei der Kostenübernahme im Krankheitsfall nicht zu Problemen kommt. Das Jobben ist auch ausländischen Studierende grundsätzlich erlaubt, die Auländerdekanate der Hochschulen sind bei der Jobsuche behilflich.

Lebenshaltungskosten

Neben den Studiengebühren (für fremdsprachige Programme), muss von einer Orientierungssumme in Höhe von EUR 500,- bis EUR 1.000,- monatlich ausgegangen werden.

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.





 

Unterkunft

Studierende, die sich im Rahmen von Austauschprogrammen oder als Stipendiaten der slowakischen Regierung in der Slowakischen Republik aufhalten, haben Zugang zu den Studentenwohnheimen. Dort kostet ein Platz im möblierten Zweibettzimmer monatlich ca. EUR 30,-. (Spanne liegt zwischen EUR 25,- und EUR 50,-). Wer sich als 'Free Mover' im Land aufhält, muss sich ein Zimmer auf dem freien Wohnungsmarkt suchen - die Preise sind moderat. Eine Einzimmerwohnung kostet monatlich zwischen EUR 150,- und EUR 200,-; in Bratislava ca. EUR 250,-.

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein

Mehr zum Thema

Weitere praktische Tipps zum alltäglichen Leben finden Sie bei Vocal Project.