Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

by ZachT [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen und das Bildungssystem.

Hochschulen

Das Schweizer Hochschulsystem kennt 12 anerkannte universitäre Hochschulen bestehend aus 10 kantonalen Universitäten und 2 Eidgenössischen Technischen Hochschulen sowie 9 Fachhochschulen, 15 Pädagogische Hochschulen sowie weitere vom Bund unterstützte Universitätsinstitutionen (siehe dazu die Seiten des SBFI). Die Promotionsmöglichkeit besteht lediglich bei den universitären Hochschulen.

Die Studiengänge der Schweizer Universitäten und der Eidgenössichen Technischen Hochschule Zürich (ETH) finden Sie in der Datenbank der Berufsberatung. Das Fachhochschulangebot finden Sie auf den Seiten des SBFI.

Studiensystem

Das Studiensystem ist mit dem deutschen vergleichbar. Das Studienjahr ist in zwei ungefähr gleich lange Semester gegliedert. Das Herbstsemester beginnt am Montag der Woche 38 und das Frühlingssemester am Montag der Woche 8. Die schweizer Hochschulen haben ihr Studiensystem zum großen Teil entsprechend der Bologna-Deklaration umgestellt. In diesem zweistufigem System ist der Bachelor der erste (180 ECTS-Punkte oder drei Jahre Vollzeitstudium) und der Master der zweite akademische Titel (90 - 120 ECTS-Punkte oder ein einundeinhalb bis zwei Jahre Vollzeitstudium). Ein Bachelor ist Voraussetzung, um zum Masterstudium zugelassen zu werden.

Da die Einführung des zweistufigen Systems noch nicht abgeschlossen ist, werden noch akademische Titel nach dem alten System verliehen. Danach ist das Lizentiat oder das Diplom der erste akademische Titel, welche nach einem erfolgreichen 4 bis 5-jährigen (in der Medizin 6-jährigen) Vollzeitstudium vergeben werden.

Das Doktoratsstudium setzt einen Master einer universitären Hochschule resp. ein Lizentiat oder Diplom mit guten Abschlussnoten voraus. Das Doktoratsstudium beinhaltet das selbständige Verfassen einer wissenschaftlichen Arbeit (Dissertation) unter der Begleitung eines/r Hochschullehrers/-lehrerin.

Die Zulassung zu bestimmten Berufen ist mit staatlichen Prüfungen verbunden, die zum Erwerb des Berufsausweises führen, dem Patent oder Diplom (certificat/brevet).

Weitere Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.