Deutschsprachige Ingenieurausbildung in Rumänien

Moni Sertel/pixelio.de

Deutschsprachige Ingenieurausbildung in Rumänien

Rumänien besitzt ein weit verzweigtes Netz deutscher Kindergärten, Schulen, Gymnasien und deutschsprachiger Studiengänge an diversen Hochschulen. 1993 entschloss sich auch Prof. Bancila, Bauingenieur an der TU Timisoara/Temeswar, Lehrveranstaltungen in deutscher Sprache in seinem Fachgebiet anzubieten. Das Interesse im Banat, wo sich Timisoara/Temeswar befindet, war groß, und die deutsche Bauindustrie begann, das Vorhaben zu unterstützen. Mit Mitteln des DAAD-Programms „Deutschsprachige Studiengänge“ (DSG) half die TU München bei der Einrichtung und dem Ausbau des neuen Studiengangs. Mittlerweile hat sich diese Idee zu einem Doppeldiplomprojekt der beiden Hochschulen weiter entwickelt, und die rumänischen Absolventen erhalten mit dem Diplom ihrer rumänischen Universität auch das Diplom der TU München. Auf dem Arbeitsmarkt sind die Absolventen sehr gefragt, denn sie haben neben ihren Fachkenntnissen noch eine weitere wichtige Qualifikation: sie sprechen sehr gut Deutsch.

Weitere Informationen hier.

Kontakt hier

 

 

 

© Professor Radu Bancila

Gründer und Koordinator des Deutschsprachigen Studiengangs (DSG) in Timişoara(Temeswar), Professor Radu Băncilă erhielt am 25. September 2012 für sein Engagement für die Förderung der Deutschen Sprache in Rumänien das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Verleihung des Verdienstkreuzes 1. Klasse

Autor: Professor Dr.-Ing. habil. Th. Wunderlich

Im Rahmen des Kooperationsvertrages zwischen der Technischen Universität München - Projektverantwortlicher: Prof. Dr.-Ing. habil. Th. Wunderlich und der Universität „Politehnica“ Timişoara - Koordination: Prof. Dr.-Ing. Radu Băncilă wurde Herrn Prof. Dr.-Ing. Radu Băncilă das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland am 25. September 2012 verliehen.

Die Verleihung erfolgte durch den deutschen Botschafter in Rumänien, Herrn Andreas von Mettenheim.

Herr Prof. Băncilă hat sich in den frühen 90er Jahren für die Etablierung einer seither dankenswerterweise vom DAAD geförderten Kooperation der Länder Rumänien und Deutschland im Bereich Bauingenieurwesen eingesetzt.
1991 richtete er an der Technischen Universität Temeswar einen deutschsprachigen Studiengang ein, der seit 1993 in Kooperation mit der Technischen Universität München angeboten wird und den ein Lektorat des DAAD sprachdidaktisch unterstützt.

Nach 20 Jahren Initiative hat Prof. Băncilă ein weithin sichtbares Erfolgsprojekt geschaffen, das die Internationalisierung der rumänischen Akademia vorangebracht hat und das die wissenschaftliche und wirtschaftliche Kooperation mit Deutschland in hohem Maße bereichert.

Professor Radu Bancila
©Professor Radu Băncilă