Studieren und leben in Pakistan

F.M. / pixelio.de

Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Hochschulen, den Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie zu den Studiengebühren.

Hochschulen

Der pakistanische Hochschulsektor besteht zur Zeit aus 183 Hochschulen (staatlich und akkreditiert privat). Hier wird grundsätzlich zwischen Universitäten und Colleges of Technology unterschieden. Erstere bieten eine akademische Ausbildung formal vergleichbar zu einer deutschen Universität an, zweitere fokussieren stärker auf eine technische Ausbildung. Die Qualität ist in beiden Einrichtungstypen sehr heterogen.

Studiensystem

Das staatliche Bildungssystem (primär und sekundär) ist dem britischen sehr ähnlich und wird von den Bildungsministerien auf Länder- und Bundesebene gesteuert.

Das hergebrachte pakistanische Hochschulsystem unterscheidet zwischen vier Bachelor-Varianten an den Universitäten: dem Bachelor Pass (zwei Jahre, sehr allgemein), dem Bachelor Honours (drei Jahre, stärkere Spezialisierung), dem Professional Bachelor (vier bis fünf Jahre, spezialisiert) und dem Postgraduate Bachelor (nur in wenigen Fachgebieten angeboten, z.b. Rechtswissenschaften).

Nach dem Abschluss eines Bachelor Pass kann ein zweijähriges, nach dem Abschluss eines Bachelor Honours ein einjähriges Masterprogramm folgen, das nur über einen geringen wissenschaftlichen Anspruch verfügt. Diese Master werden nach 16 Jahren Verweildauer im Erziehungssystem vergeben (zum Beispiel M.A, Msc.) und berechtigen nicht zu einem Promotionsaufenthalt in Deutschland.

Dieses traditionelle, vierstufige System wird mehr und mehr durch das international übliche dreistufige System (vierjähriger Bachelor, Master, PhD) abgelöst, sodass die tertiäre Ausbildung an die Universitäten verlagert wird, und sich eine 4/2-Gliederung ergibt. Auf den pakistanischen Master neuen Stils mit 18-jähriger Verweildauer im Bildungswesen (zum Beispiel MPhil, MS) folgen im Schnitt dreijährige PhD-Programme.

Zulassung

Der Hochschulzugang erfolgt in Pakistan grundsätzlich über das Abschlusszeugnis der Higher Secondary School (HSSC) und eine Aufnahmeprüfung. Es können aber auch weitere Kriterien eine Rolle spielen. Die Colleges des Landes sind traditionellerweise sowohl für die letzte Phase der Schulausbildung (Klassen 11, 12) als auch für die zweijährige Undergraduate-Ausbildung zuständig.

Auch die Zulassungsvoraussetzungen für ausländische Studierende und Promotionsinteressierte variieren beträchtlich, sodass nur auf die
Bestimmungen der einzelnen Universitäten verwiesen werden kann. In jedem Fall ist die Ausstellung einer Äquivalenzbescheinigung ausländischer Abschlüsse durch die HEC empfehlenswert.

Mehr zum Thema

Studiengebühren

Die Studiengebühren steigen stetig an und sind von Hochschule zu Hochschule sehr unterschiedlich. Im Moment muss mandurchschnittlich mit ca. EUR 2.000,- pro Semester (an privaten Hochschuleinrichtungen) rechnen (s. DAAD-Erfahrungsberichte).

Mehr zum Thema

Sprachvoraussetzungen

Die Unterrichtssprache ist meist Englisch als offizielle Sprache. Die Landessprache ist Urdu und an vielen Universitäten auch faktisch Unterrichtssprache.

Pakistan market


 

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die folgenden Ausführungen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Deutsche Reisende benötigen grundsätzlich ein pakistanisches Einreisevisum. Für die Visaerteilung zuständig ist die Botschaft der Islamischen Republik Pakistan in Berlin, Visaanträge aus den Bundesländern Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen bearbeitet das pakistanische Generalkonsulat in Frankfurt. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Websites in der Rubrik "Consular Services". Dort sollten Sie sich auch nach den Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen. Erkundigen Sie sich bitte außerdem auf den Seiten des Auswärtigen Amtes über mögliche Reise- und Sicherheitshinweise.

Auch auf der Webseite des Innenministeriums findet man weitere Visainformationen.

Da sich die Bestimmungen kurzfristig ändern können, sollten unbedingt - besonders bei längeren Aufenthalten - bei einer pakistanischen Vertretung in Deutschland und der aufnehmenden Institution aktuelle Informationen über geltende visums- und aufenthaltsrechtliche Regularien eingeholt werden.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Informationen über Lebenshaltungskosten in Pakistan sind mit Vorsicht zu genießen. Sicherheitserfordernisse (beispielsweise bei der Wahl der Unterkunft), die Wahl der Nahrungsmittel (örtlich? westlich?) oder häufiges Essen auswärts können die Lebenshaltungskosten deutlich in die Höhe treiben.

Mehr zum Thema

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Unterkunftsmöglichkeiten sollten einen ausreichenden (Sicherheits-) Standard aufweisen, der vorab mit der aufnehmenden Institution geklärt und am besten durch alternative Quellen abgesichert werden sollte. Die billigste Möglichkeit besteht im Wohnheim der jeweiligen Hochschule. Die Kosten belaufen sich auf ca. EUR 30,- pro Monat.

Auch die Höhe der Mieten auf dem freien Markt wird durch Sicherheitsüberlegungen bestimmt: Nicht alle Wohnviertel in pakistanischen Städten sind für Ausländer empfehlenswert; die Mieten in empfohlenen Vierteln in Islamabad erreichen deutsches Niveau oder liegen - besonders bei annähernd westlichem Standard - deutlich bis drastisch darüber.