Studieren und leben in Norwegen

by Petr Šmerkl, Wikipedia (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Hochschultypen, den Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie zu Studiengebühren.

Hochschulen

Das norwegische Hochschulwesen unterscheidet zwischen zwei Arten von Einrichtungen:

  • Universitäten und universitäre Hochschulen: Neben den 7 klassischen Universitäten, die auf breitem Feld Forschung und Lehre anbieten, gibt es spezialisierte Hochschulen auf universitärem Niveau.
  • Die ca. 20 University Colleges (Fachhochschulen): Die angebotenen ein- bis vierjährigen Studienprogramme haben in der Regel berufsqualifizierenden Charakter. Einige Einrichtungen bieten auch Studiengänge auf universitärem Niveau an bis hin zu Promotionsstudiengängen.
  • Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe (ca. 20) privater Hochschulen.
  • Auch auf Spitzbergen gibt es eine Hochschule, das University Centre in Svalbard (UNIS).

Insgesamt waren im Jahr 2015 ca. 283.115 Studierende an den tertiären Bildungseinrichtungen in Norwegen eingeschrieben.

Studiensystem

Das akademische Jahr teilt sich in zwei Semester auf: Herbstsemester (Mitte August bis Mitte Dezember), Frühlingssemster (Mitte Januar bis Mitte Juni). Einführungskurse beginnen in der Regel im August.

In Übereinstimmung mit der Bologna-Deklaration wurden das europäische Kreditpunktesystem (ECTS) und die Hochschulabschlüsse "Bachelor" und "Master" eingeführt. Für einige Studiengänge (Medizin, Veterinärmedizin, Psychologie und Theologie) kann die Studienzeit von üblichen 5 Jahren bis zum Master überschritten werden. Eine darauffolgende Promotion würde ca. weitere 3 Jahre in Anspruch nehmen.

Abschlüsse

  • Hogskolekandidat
    Der erfolgreiche Abschluss eines 2jährigen Studiums an einer staatlichen "Hogskolen" oder an einer privaten Lehreinrichtung im außeruniversitären Bereich führt zum Abschluss "Hogskolekandidat".
  • Bachelor
    Das Bachelor-Studium dauert in der Regel 3 Jahre. Ein Bachelor-Studium an den Kunstakademien nimmt 4 Jahre in Anspruch. Der Bachelor-Grad kann an allen staatlichen und privaten Lehreinrichtungen im universitären und außeruniversitären Bereich erworben werden.
  • Master
    Das Master-Studium kann an allen staatlichen Universitäten, an einigen staatlichen Hogskolen und privaten Lehreinrichtungen absolviert werden. Es setzt den Bachelor-Abschluss voraus. Die Studiendauer beträgt 1 ½ bis 2 Jahre.
  • Ph.D
    Das (ca. 3-jährige) Promotionsstudium setzt auf das Masterstudium auf. Es wird von allen staatlichen Universitäten, einigen staatlichen Hogskolen und einigen wenigen privaten Lehreinrichtungen angeboten. Für den Abschluss ist eine Dissertation zu verfassen, die öffentlich zu verteidigen ist.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.





 

Zulassung

Deutsche Bewerber berechtigt die allgemeine bzw. die fachgebundene Hochschulreife grundsätzlich zur Zulassung zu einem Universitätsstudium in Norwegen. Bewerber mit dem Abschluss der Fachhochschulreife müssen die Möglichkeit der Zulassung mit der jeweiligen Hochschule klären.

Zulassungsbeschränkungen bestehen für viele Studienfächer; so sind zusätzliche Prüfungen durchaus üblich. Grundsätzlich bessere Chancen haben Studenten, die das Grundstudium bereits in ihrem Heimatland abgeschlossen haben.

Die genauen Zulassungsbedingungen sowie Informationen zur Anmeldung und zu den Anmeldefristen sind bei der jeweiligen Hochschule zu erfragen. Detaillierte Informationen erhalten Sie auch bei der NOKUT (The Norwegian Universities and Colleges Admission Service).

Studiengebühren

In Norwegen werden auch für internationale Studierende keine Studiengebühren erhoben. Pflicht ist lediglich, eine Einschreibgebühr bzw. einen kleinen Sozialbeitrag an das Norwegische Studentenwerk von ca. NOK 300,- bis NOK 600,- pro Semester zu entrichten, der im Gegenzug mit zahlreichen Sozialleistungen verbunden ist.

Studiengebühren der privaten Einrichtungen sind dort zu erfragen.

(1 EUR = 9,50473 NOK; Stand Juli 2017)

Mehr zum Thema

Sprachvoraussetzungen

Bereits vor Beginn des Studiums müssen die sprachlichen Voraussetzungen so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht.

Ein erster Test zur Einstufung der Sprachkenntnisse bietet der (Bergentest). Je nach Qualifikation muss dann an einer der vier Universitäten Norwegens an einem einjährigen Vorbereitungsprogramm teilgenommen werden.

Gute Englischkenntnisse werden wegen der oft englischsprachigen Fachliteratur vorausgesetzt. Bei einem Vollstudium in englischer Sprache wird daher ein bestandener TOEFL- bzw. IELTS- Test verlangt.

Mehr zum Thema

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung..

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Für die Einreise genügt ein gültiger Personalausweis; wer länger als 3 Monate bleiben möchte, benötigt eine Aufenthaltgenehmigung. Um eine Aufenthaltserlaubnis für Norwegen zu erhalten, müssen der Studienplatz, ein Wohnsitz, Krankenversicherung sowie ausreichende finanzielle Mittel für die Dauer des Aufenthalts (evt. elterliche Bürgschaft) nachgewiesen werden. Die Aufenthaltserlaubnis wird auf jeder Polizeidienststelle ausgegeben und man erhält in Verbindung damit eine Personennummer. Diese ist wiederum notwendig, um eine Steuerkarte zu erhalten. Ein gewisser Steuersatz ist für Studenten steuerfrei und bei niedrigem Einkommen lohnt es sich daher, eine sogenannte 'frikort' zu beantragen. Weitere Informationen über das Studentenvisum und seine Beantragung finden Sie auf den Seiten von Utlendingsdirektoratet - UDI.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten (vor allem in Oslo) sind wesentlich höher als in Deutschland. Es muss von einer Orientierungssumme zwischen NOK 10.000,- bis 15.000,- nach Erfahrung von Studierenden bei bescheidenen Ansprüchen monatlich ausgegangen werden, wobei dies sehr ortsabhängig ist, Oslo ist am teuersten. Eine kleine Auflistung finden Sie bei "Visit Norway". (1 EUR = 9,23240 NOK; Stand Mai 2016).

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.




 

Unterkunft

Die preiswerteste Unterkunftsmöglichkeit bieten die Studentenwohnheime. Hier stehen Appartements und größere Wohnungen für Wohngemeinschaften zur Verfügung. Es empfiehlt sich, zusammen mit der Anmeldung einen Platz in einem Studentenwohnheim zu beantragen. Die Kosten für einen Wohnheimplatz betragen ca. 1.800,- bis 2.000,- NOK monatlich. Die Mieten auf dem freien Wohnungsmarkt sind erheblich teurer und können selbst für eine Einzimmerwohnung monatlich NOK 3.000,- bis NOK 5.000,-  betragen.

Hilfreich bei der Unterkunftssuche können die Angebote folgender Portale und  Suchmaschinen sein

Mehr zum Thema

Informationen zur Wohnungssuche und weitere praktische Tipps zum alltäglichen Leben in Norwegen finden Sie bei Just Landed.