Studieren und leben in Malaysia

By Sp eloc (Own work) [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen, die Zulassungsvoraussetzungen und Studiengebühren.p>

Hochschulen

Malaysia verfügt über 20 staatliche Universitäten und eine zunehmende Zahl von privaten Hochschulen, da der Andrang der Studenten von den öffentlichen Einrichtungen nicht bewältigt werden kann. Die privaten Gründungen gehen teilweise von malayischen Großunternehmen aus, die auf diese Weise für den Führungsnachwuchs sorgen. In anderen Fällen handelt es sich um sogenannte twinning programmes mit australischen, britischen und amerikanischen Universitäten. Bei letzteren wird in manchen Fällen ein Teil des Studiums bzw. die Prüfung in der 'Schwesterhochschule' absolviert, zunehmend werden die Studienprogramme jedoch gänzlich in Malaysia durchgeführt. Die Lehrerausbildung findet in Pädagogischen Hochschulen (Teachers Training Colleges) statt.

Studiensystem

Das Bildungs- und Studiensystem orientiert sich am britischen Modell. Das Hochschulstudium ist gegliedert in:

  • Bachelor-Studiengänge,
    die in der Regel auf eine Dauer von vier Jahren angelegt sind.
  • Master-Studiengänge,
    die auf die Bachelor-Ausbildung aufbauen und innerhalb von zwei Jahren absolviert werden.
  • Doktoranden-Studiengänge,
    die zwischen zwei und vier Jahren dauern können.

Das Studienjahr ist an den staatlichen Hochschulen in 2 Semester eingeteilt. Das erste Semester beginnt Anfang Februar und endet Ende Mai/Anfang Juni. Das zweite Semester beginnt Anfang September und endet im Januar. Private Hochschulen können ein anderes Schema haben.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.

Zulassung

Grundvoraussetzung für die Zulassung zu einem Bachelor-Studiengang ist ein Sekundarschulabschluss. Die deutsche Allgemeine Hochschulreife wird anerkannt. Fragen bezüglich weiterer Zulassungsbedingungen müssen mit den jeweiligen Hochschulen bzw. der malayischen Botschaft geklärt werden.

Studiengebühren

Es werden generell Studiengebühren erhoben. Die Gebührenhöhe richtet sich nach den unterschiedlichen Fachrichtungen und ist nicht einheitlich festgelegt. Die Studiengebühren an den privaten Hochschulen liegen höher als an den staatlichen. Für einen Bachelor-Studiengang betragen die Studiengebühren an einer staatlichen Universität ca. EUR 700,- pro Studienjahr, für einen Master-Studiengang zwischen EUR 400,- und EUR 1.500,- pro Studienjahr, für Promotionsstudierende ca. EUR 800,- im Jahr. Ein Bachelor-Programm an einem privaten College kostet zwischen EUR 5.000,- und EUR 10.000 und mehr im Jahr. Eine detaillierte Übersicht finden Sie bei studymalaysia. Die Höhe der Studiengebühren muss bei den jeweiligen Hochschulen erfragt werden.

Sprachvoraussetzungen

Die Unterrichtssprache ist in aller Regel die Nationalsprache Bahasa Malaysia (s. DAAD-Erfahrungsberichte). Ausnahmen bilden an den staatlichen Einrichtungen lediglich die medizinischen Fakultäten und spezielle Studienprogramme an privaten Hochschulen, die mit Hochschulen im englischsprachigen Ausland kooperieren - hier werden auch englischsprachige Programme angeboten. Die Sprachkenntnisse müssen daher bereits vor Beginn des Studiums so gut sein, dass ein ausreichender Wortschatz an Fachbegriffen eine mühelose Teilnahme an den Lehrveranstaltungen ermöglicht.

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die folgenden Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Deutsche Staatsbürger können bis zu 90 Tage visafrei nach Malaysia einreisen (ebenso wie übrigens malaysische Staatsbürger nach Deutschland). Kongressbesuche oder Forschungskurzaufenthalte etc. sind also visatechnisch unkompliziert. Potentielle PraktikantInnen finden nützliche Hinweise und Kontakt zu anderen PraktikantInnen auf der facebook-Seite 'KL Praktikanten/KL trainees'. Studierende benötigen ein Studentenvisum und dafür die Zulassung der Universität. Beides müssen sie noch von Deutschland aus beantragen. Das kann aufwendig sein und Zeit kosten, besonders die mit dem Visumsantrag verbundene medizinische Untersuchung. In den vergangenen Jahren kam es zu Verzögerungen im Zusammenhang mit dem Prozess der Visumsbeantragung. Eine Arbeitserlaubnis erhalten Studierende nicht. Die Visumsbeantragung erfolgt über die Universität und die Serviceeinrichtung 'Education Malaysia Global Services' (EMGS) nach erfolgter Zulassung.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Bei nicht allzu hohen Ansprüchen liegen die monatlichen Kosten für Unterkunft, Lebensmittel, Bücher und Freizeit bei ca. EUR 500,-. Es ist von einer Orientierungssumme von RM 10.000 – RM 12.000 jährlich auszugehen (1 EUR = MYR 4,71751; Stand April 2017).

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Internationale Studierende können unter verschiedenen Unterbringungsmöglichkeiten wählen. Kaum teurer als die Studentenwohnheime, die entweder auf dem Campusgelände oder aber in Campusnähe gelegen sind, sind die privaten Wohnmöglichkeiten (s. DAAD-Erfahrungsberichte). Die Hochschulen sind bei der Vermittlung behilflich. Die Kosten liegen durchschnittlich bei EUR 65,- bis EUR 200,- pro Monat (man bekommt aber teilweise auch Zimmer für EUR 30,-). Bei privaten Unterkünften muss in der Regel eine Kaution in Höhe von drei Monatsmieten geleistet werden.

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein

Mehr zum Thema

Informationen zur Wohnungssuche und weitere praktische Tipps zum alltäglichen Leben in Malaysia finden Sie bei Just Landed.