Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

Arpe Caspary

Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Hochschultypen, den Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie zu Studiengebühren.

Hochschulen

In Kolumbien gibt es 82 Universitäten, 32 davon sind staatlich, 50 privat (16 davon kirchlich). Daneben existieren 120 Instituciones Universitarias (nur Bachelor-Ausbildung), 51 Instituciones Tecnológicas (technisch-wissenschaftliche Berufsausbildung) und 35 Instituciones Técnicas (technische Berufsausbildung). Insgesamt werden in dem Land damit 288 Institutionen zum Hochschulbereich gezählt.

Mehr zum Thema


Studiensystem

Das akademische Jahr beginnt im Februar und endet im Dezember. In Kolumbien wird der Studienfortschritt anhand eines Kreditpunktesystems gemessen, den Unidades Labor Académica (ULA).

Das Hochschulwesen in Kolumbien sieht folgende Gliederung für universitäre Studien vor:

1. Studienstufe: Vier- bis fünfjährige Studiengänge führen zum Erwerb der Titel Profesional, Maestro (im Bereich der Kunst) oder Licenciado (im Bereich der Lehramtsstudiengänge). Diese Titel entsprechen in der Regel einem deutschen Bachelor-Abschluss. Das Studium verlangt einen hohen Wissensstand wie auch praktische Erfahrung im belegten Fach. In der Regel werden diese Studiengänge mit der Vorlage einer Abschlussarbeit abgeschlossen. Zum Erwerb des ersten akademischen Grades ist eine Mindestpunktzahl von 3.200 ULAs erforderlich.


2. Studienstufe: Im postgraduierten Bereich besteht die Möglichkeit, aufbauend auf ein Lizenziatsstudium, einen Masterstudiengang zu absolvieren, was in der Regel weitere zwei Jahre in Anspruch nimmt. Neben dem ersten akademischen Grad ist es üblich, dass eine Zulassungsprüfung stattfindet. In den eher angewandten Wissenschaften und Fachrichtungen werden Spezialisierungsprogramme (Especialización) angeboten, deren Dauer von einem bis vier Jahren variieren kann.


3. Studienstufe: Doktoranden-Studiengänge dauern in der Regel zwei bis drei Jahre, in denen eine tiefgehende Spezialisierung stattfinden soll. Auf Grundlage eigener Forschung muss eine Dissertationsarbeit vorgelegt werden, nach deren erfolgreicher Verteidigung der Titel vergeben wird.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und Akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.

Stand: 19.09.2017