Studieren und leben in Kirgisistan

by Vmenkov (CC-BY-SA-2.5) via Wikimedia Commons

Hochschul- und Bildungssysteme im Ausland weisen häufig gravierende Unterschiede zu Deutschland auf. Erfahren Sie mehr über die Hochschultypen, die Zulassungsvoraussetzungen und Studiengebührenp>

Hochschulen in Kirgisistan

Laut Angaben des Ministeriums für Bildung und Forschung waren im März 2016 50 Hochschulen in Kirgisistan registriert. Davon sind 31 staatliche Hochschulen, weitere 19 private Hochschulen. Außerdem befinden sich in Kirgisistan sechs sog. "Filialen" (eine Art Institute, an denen ebenfalls studiert werden kann) von verschiedenen russischen Universitäten..


Studiensystem

Das Studienjahr teilt sich in zwei Semester mit Studienbeginn am 1. September und dem Ende der Vorlesungszeit am 31. Dezember. Anfang Februar beginnt das Sommersemester, das in der Regel bis Anfang Juni dauert.

Seit WS 2011/2012 müssen alle Studieninteressierten den national einheitlichen Test (ORT – obšče respublikanskoe testirovanie) zusätzlich zum Abitur (der allgemeinen Hochschulzugangsberechtigung) ablegen.

Zum WS 2012/2013 erfolgte eine Umstellung der fünfjährigen Diplomstudiengänge flächendeckend auf vierjährige Bachelorstudiengänge. Diplomstudiengänge gibt es derzeit nur noch in den Bereichen Veterinärmedizin, Medizin und Jura. Master und vereinzelt auch PhD-Studiengänge sind in der Vorbereitung und teilweise bereits implementiert.

Studiengebühren

Die jährlichen Studiengebühren an staatlichen Universitäten betragen, je nach Studienfach, zwischen US$ 300,- bis US$ 1.300,-  pro Jahr.








Sprachvoraussetzungen

Im Alltag ist es fast überall möglisch auf russisch zu kommunizieren. Eine Möglichkeit die kirgisische Sprache zu erlernen besteht an der London School in Bishkek.

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Für die Einreise in die Kirgisische Republik ist ein gültiges Visum erforderlich, wenn man länger als 2 Monate bleiben will (s. DAAD-Erfahrungsbericht). Nähere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Botschaft. Dort sollten Sie sich auch nach den Vorraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Kirgisistan ist im Vergleich zu Deutschland bei allgemeinen Lebenshaltungskosten um einiges günstiger. Dennoch muss mit monatlichen Ausgaben von mindestens 350,- bis 500,-  EUR gerechnet werden.

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Viele staatliche Universitäten bieten für ihre Studierenden Wohnheimzimmer an, die sehr günstig sind. Allerdings werden Studierende hier in mindestens Vier- Bett-Zimmern untergebracht, sanitäre Anlagen werden gemeinsam genutzt. Die Wohnheime entsprechen keinen westlichen Standards.

Ein Zimmer in einer WG in Bischkek kostet ca US$ 150,- , eine 3-Zimmerwohnung zwischen US$ 400,- und US$ 600,- (s. DAAD-Erfahrungsbericht).

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein: