Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

by Mheidegger [Public domain] via Wikimedia Commons

Kurze Informationen über den Aufbau und die Besonderheiten des Hochschul- und Wissenschaftssystems.

Hochschulen

In Kasachstan gibt es 127 Hochschulen. Universitäten sollen wissenschaftlich-methodologische Zentren darstellen, Forschung betreiben und B.A.-, Master- und PhD-Abschlüsse in mindestens drei Fächern anbieten. Die Begriffe Akademie und Institut werden daneben für kleinere Hochschulen mit eingeschränktem bzw. spezialisiertem Fächerangebot (z. B. Medizinische Akademien) gebraucht. Eine Reihe von großen Hochschulen des Landes wurde zu Forschungsuniversitäten und dann zu „Nationalen Universitäten“ erklärt.

Studiensystem

Das akademische Jahr beginnt im September und endet im Juni.

Mit dem Gesetz über Wissenschaft von 2007 hat man sich auf ein dreistufiges System mit Bachelor, Master, PhD festgelegt. Für den postgraduierten Bereich spielt nach wie vor der Titel „Kandidat Nauk“ als Äquivalent zum PhD eine Rolle.

Universitäres Grundstudium:
 Es werden Bachelor-Studiengänge angeboten, die nach einem vierjährigen Studium die Vergabe des akademischen Grades vorsehen.

Weiterführendes universitäres Studium:
Auf Grundlage des Bachelor-Studiums kann ein Master-Studienprogramm aufgenommen werden, das nach zwei Studienjahren zum Erwerb des Grades Master führt.

Doktoranden-Studiengänge:
Nach einem in der Regel drei Jahre dauernden Doktorandenstudium, in dessen Verlauf eine Doktorarbeit erstellt werden muss, wird der Titel Doktor nauk - Doktor der Wissenschaften - verliehen. Einige Hochschulen und Institute sind bereits dazu übergegangen, den Titel Ph.D zu verleihen.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.