Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

by Baku [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Hochschultypen, die Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie die Studiengebühren.

Hochschulen

Das italienische Hochschulsystem besteht aus einem dichten Netz von 96 Hochschulen (67 staatliche, davon 3 technische, und 29 private) sowie weiteren Institutionen auf Hochschulniveau (Designinstitute, Kunstakademien etc.). Die Einteilung des Studiums erfolgt in Studienjahren (anno accademico).

Eine Datenbank mit Studiengängen in Italien und Hochschulprofile finden Sie im Portal Universitaly des italienischen Bildungsministeriums, Ministerio dell'Istruzione, dell'Università e della Ricerca.

Studiensystem

Ein Studienjahr gliedert sich in zwei Semester. Das erste Semester startet im September/Oktober und endet im Januar/Februar. Das zweite Semester beginnt im Februar und endet im Juli. Der genaue Beginn des Semesters variiert zwischen den einzelnen Universitäten.

Die meisten Studiengänge (corsi di laurea) können nach 3 Jahren mit einem ersten voll anerkannten akademischen Abschluss (laurea triennale / Bachelor) beendet werden.

Danach ist in weiteren 2 Jahren eine Vertiefung des Wissens durch Spezialisierung vorgesehen (corsi di laurea magistrale bzw. specialistica / Master).

Einige Studiengänge - wie zum Beispiel die medizinischen Fächer - bilden allerdings eine Ausnahme.

Das dottorato di ricerca ist ein über die laurea hinausgehender und diese voraussetzender Hochschulabschluss und das Äquivalent zu den Doktorgraden in anderen europäischen Ländern. Das Studium dauert drei Jahre.

Weiterhin werden Masterprogramme (z.B. MBA) angeboten. Eine Akkreditierung erfolgt durch die Associazione Italiana delle Scuole di Formazione (ASFOR).

Die Studienleistungen werden in Leistungspunkten (crediti) an Hand des ECTS-(S)ystems gemessen.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden Sie in unseren Tipps vorab.