Leben in Frankreich

Bildpixel / pixelio.de

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammen gestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Deutsche Staatsangehörige können jederzeit mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass nach Frankreich einreisen. Man benötigt weder eine Aufenthaltsgenehmigung (carte de séjour) noch eine Arbeitserlaubnis (permis de travail). Die carte de séjour ist auf Grund des deutschen Rechts dennoch der einzig offizielle Wohnnachweis. Die préfecture des Wohnsitzes stellt sie auf Antrag aus.

Aufgrund der Sozialversicherungsabkommen innerhalb der EU, kann derjenige, der in Deutschland gesetzlich krankenversichert ist, die Leistungen der entsprechenden Gebietskrankenkassen des Gastlandes in Anspruch nehmen. Hierfür ist es ratsam, sich eine Europäische Krankenversicherungskarte ausstellen zu lassen, damit es bei der Kostenübernahme im Krankheitsfall nicht zu Problemen kommt.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind ähnlich bzw. etwas höher als in Deutschland und liegen bei monatlich ca. 600 bis 1.000 EUR abhängig vom Wohnort, zuzüglich Mietkosten (s. Unterkunft).

Sie variieren überdies je nach Region und Ausbildungsform, da zum Teil Studiengebühren verlangt werden. Detaillierte Informationen für Studierende finden Sie bei CNOUS.

Eine Hilfe zur Minderung der Kosten bietet das Wohngeld (s. Unterkunft).

Mehr zum Thema

Weitere Informationen zu Lebenshaltungskosten auch im Hinblick auf Sozial- und Gesudheitssystem finden Sie im Internetportal Monetos in der Rubrik "Services".

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Verschiedene Möglichkeiten der Unterbringung bieten sich an, Plätze im Studentenwohnheim sind aber eher rar (vor allem in Paris). Über Unterkunftsmöglichkeiten informiert u.a. das Studentenwerk - Centre National des Oeuvres Universitaires et Scolaires - (CNOUS).

Tipp

Auskünfte über private Studentenwohnheime erteilen das

Centre d'information et de documentation jeunesse (CIDJ)
101 quai Branly
75007 Paris
Tel.: 01.44.49.12.00
und zahlreiche seiner Nebenstellen (CIJ) in allen Teilen Frankreichs.


Die Preise reichen von EUR 150,- bis EUR 300,- für ein Zimmer im Wohnheim und EUR 280,- bis EUR 500,- für eine Ein-Zimmer-Wohnung. Paris ist teurer als die Provinz (EUR 380,- bis EUR 800,-)!

Praktisch jeder Studierende kann Wohngeld in Form von allocation de logement social (ALS) oder Aide personnalisée au logement (APL) beantragen. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei der Caisse d'Allocations Familiales.

Mehr zum Thema

Hilfreich bei der Unterkunftssuche können die Angebote folgender Portale und Suchmaschinen sein

Stand: 09.05.2017