Überblick: Hochschulsystem und Internationalisierung

by J-P Kärnä [CC-BY-SA-3.0] via Wikimedia Commons

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Hochschultypen, die Zulassungs- und Sprachvoraussetzungen sowie die Studiengebühren.

Hochschulen

In Finnland gibt es folgende Hochschulen:

Die 16 Universitäten (Yliopisto/Universitetet) und die ihnen gleichgestellten Einrichtungen wie technische Hochschulen, Hochschulen der Künste und Wirtschaftshochschulen. Neben der Lehre wird an sämtlichen Institutionen auch Forschung betrieben und es werden postgraduale Studien angeboten.

Die 25 Fachhochschulen (Ammattikorkeakoulu/Yrkehögskolo) bieten berufsqualifizierende Ausbildungsgänge, die in engem Kontakt zur Wirtschaft gestaltet werden. An den Einrichtungen dieses Bereichs wird neben der Lehre auch Forschung mit Schwerpunkt auf praktische Anwendbarkeit betrieben.

Weitere Informationen über das finnische Bildungssystem erhalten Sie bei CIMO - Study in Finland.

Informationen über die englischsprachigen Studiengänge "International Study Programmes in Higher Education" erhalten Sie bei "Study in Finland" in der "Study Programmes Database".

Studiensystem

Das akademische Jahr ist in zwei Semester unterteilt. Das Herbstsemester dauert in der Regel von September bis Dezember, das Frühjahrssemester von Januar bis Mai. Der Studienfortschritt wird anhand des ECTS-ystems gemessen. Die Studiengänge sind grundsätzlich in ein Grund- und in ein Fachstudium unterteilt; eine schematische Darstellung des Bildungssystems finden Sie bei EDUfi.

An den universitären Hochschulen können folgende Examen abgelegt werden:

Bachelor - Das Baccalaureat (Kandidaatti/Kandidat/Bachelor): Das Studium dauert in der Regel drei Jahre, was 180 ECTS-Punkten entspricht. Es verlangt neben dem nachgewiesenen Besuch der Lehrveranstaltungen die Anfertigung einer schriftlichen Examensarbeit.

Master - Der Magister (Maisteri/Magister/Master): Das Studium ist auf eine Dauer von zwei Jahren angelegt, was einer Mindestanforderung von 120 ECTS-Punkten entspricht. Es baut auf das Baccalaureatsstudium auf. Es handelt sich um ein vertiefendes Studium und wird mit dem Anfertigen einer schriftlichen ProGradu-Examensarbeit abgeschlossen.

Der Lizenziat (Lisensiaatti/Licentiat): Ein zweijähriges postgraduales Studium, das neben der Forschungstätigkeit das Anfertigen einer umfangreichen Lizentiatsarbeit verlangt.

Der Doktorgrad (Tohtori/Doktor): Seine Erlangung ist auf eine Dauer von vier Jahren angelegt und verlangt neben der Forschungstätigkeit das Verfassen der Dissertationsarbeit.

An den Fachhochschulen ist neben den üblichen Lehrveranstaltungen auch ein Arbeitspraktikum Bestandteil des Studiums. Die Studiengänge sind auf eine Dauer von 3,5 bis 4,5 Jahre angelegt (BA 210-240 ECTS-Punkte / + MA 60-90 ECTS-Punkte) und werden mit den Graden Bachelor (baccalaureat, kandidaatti/kandidat) bzw. Master (maisteri/magister) abgeschlossen.

Informationen zu Fragen der Anerkennung von Studienleistungen, -abschlüssen und akademischen Graden finden sie in unseren Tipps vorab.