Studieren und leben in El Salvador

By Chriscastillo [Public Domain] via Wikimedia Commons

In einigen Ländern kann sich das Hochschul- und Studiensystem von dem in Deutschland geltenden unterscheiden. Erfahren Sie mehr über die Hochschulen und das Bildungssystem.

Im tertiären Bereich gibt es neben den Universitäten mit breitgefächertem Studienangebot auch spezialisierte Institute, die weniger als fünf Studiengänge innerhalb einer einzigen Fachrichtung anbieten, sowie Technologische Institute, an denen technisch orientierte Studiengänge (mit einer Dauer von zwei Jahren) angeboten werden.

Von den 24 Universitäten in El Salvador und den sechs spezialisierten Instituten hat nur jeweils eine öffentlichen Charakter, bei allen übrigen handelt es sich um private Einrichtungen, teils unter kirchlicher Trägerschaft. Außerdem gibt es acht technologische Intitute, von denen vier staatlich und vier privat sind.

Die wichtigsten Hochschulen


Studiensystem

Das Studienjahr beginnt im Februar und endet im Oktober.

Akademische Abschlüsse:

Grado > Zweijährige grundständige Studiengänge führen zum Titel "Técnico", dreijährige zum Titel "Profesor" und vierjährige zum Titel "Tecnólogo". Studiengänge mit einer Dauer von fünf Jahren führen zu den Titeln "Licenciado", "Ingeniero" oder "Arquitecto".

Posgrado > Den Titel "Maestro" erhält man nach einem zweijährigen Aufbaustudium. Studienprogramme die zum Titel "Doctor" führen, dauern drei Jahre und können nach einem "Maestro", "Licenciado", "Ingeniero" oder "Arquitecto" begonnen werden. Eine Spezialisierung in der Medizin dauert drei Jahre und kann nach dem Erhalt des Doktortitels begonnen werden. Studienprogramme in den Bereichen Jura und Medizin verlangen zusätzlich zum erfolgreichen Abschluss der Lehrverantstaltungen ein soziales Jahr. Lehramtsstudiengänge haben eine Dauer von mindestens drei Jahren.

► Eine Promotion ist in El Salvador möglich, aktuell gibt es 10 Doktorandenprogramme, die in der Regel drei Jahre dauern.









Zulassung

Für die Hochschulzulassung müssen ein Einstufungstest und Nivelierungskurse absolviert werden. In manchen Fällen werden Interviews durchgeführt. Für ausländische Studierende gibt es keine einheitlichen Verfahren, aber in der Regel gilt das gleiche Vorgehen wie für Inländer. Zusätzlich werden ausreichende Spanischkenntnisse verlangt, da die Mehrzahl der Studiengänge nur in spanischer Sprache angeboten werden. Einige Hochschulen bieten Sprachkurse für ausländische Studierende an.

Studiengebühren

Die akkreditierten Hochschuleinrichtungen bekommen finanzielle Mittel durch den Staat. An den öffentlichen Einrichtungen der tertiären Bildung werden keine Studiengebühren erhoben, an den privaten Einrichtungen werden differenzierte Gebühren erhoben, die sich an den familiären Einkünften orientieren. Die Höhe der Studiengebühren muss bei der jeweiligen Hochschule erfragt werden.

Visum, Arbeitserlaubnis, Wohnungssuche, Lebenshaltungskosten - all das sollte vor einem Auslandsaufenthalt gut recherchiert sein. Die hier zusammengestellten Informationen helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Aufenthaltsgenehmigung und Arbeitserlaubnis

Informationen zur Aufenthaltsgenehmigung finden Sie in den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes sowie bei den konsularischen Vertretungen der Länder in Deutschland. Dort sollten Sie sich auch nach den Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis erkundigen. Informationen zu Visaangelegenheiten und Formulare erhalten Sie beim Konsulat.

Tipp

Denken Sie bitte auch an eine Auslandskrankenversicherung (siehe Versicherungsvergleich). Eine mögliche Alternative ist die DAAD-Gruppenversicherung. Auch reisemedizinische Vorsorgemaßnahmen (Impfungen) müssen getroffen werden.

Lebenshaltungskosten

Tipp

Einige Vergünstigungen gibt es über den Internationalen Studentenausweis.

Unterkunft

Hilfreich bei der Wohnungssuche können die Angebote der folgenden Portale und Suchmaschinen sein